WSBK Phillip-Island: Aller guten Dinge sind 3 für Bautista

Wie schon im letzten Jahr gingen auch diesmal alle Laufsiege in Phillip-Island an das italienische Ducati Werk nach Bologna. Es war allerdings nicht der als WM-Favorit gehandelte Chaz Davies, sondern Newcomer Alvaro Bautista, welcher im zweiten Rennen mit einer Gala-Vorstellung den Hattrick perfekt machte!

Vom Start weg führte Bautista das Rennen an und brachte schon nach der ersten Runde einige wichtige Meter zwischen sich und seine Verfolger, um einem möglichen Überholmanöver vorzubeugen. Der direkte Verfolger hieß allerdings zuerst nicht Jonathan Rea, sondern es war sein Landsmann Leon Haslam, der sich auf Rang 2 etwas absetzte. Zur Mitte des Rennen rückten aber Rea (Kawasaki) und Melandri (Yamaha) dichter zusammen und es entstand ein sehenswerter Kampf um die zweite Position, bei dem sich vor allem die Kawasaki Teamkollegen Haslam und Rea nichts schenkten. Diese Scharmützel kosteten das Trio allerdings wertvolle Zeit und somit kam der Yamaha-Werkspilot Michael vd Mark heran und ließ die Gruppe zu einem Viererpulk wachsen. Zwei Runden vor Schluss machte Rea ernst und legte nochmal alles in die Waagschale um sich abzusetzen, was dem Nordiren auch gelang. Haslam konnte nichts mehr entgegensetzen und musste sich mit Rang 3 begnügen. Währenddessen kam es hinter Haslam zu einem reinen internen „Markenkampf“ denn neben Michael vd Mark und Marco Melandri hatte sich nun noch Alex Lowes (Yamaha) angeschlichen. Am Ende setzte sich vd Mark mit Platz 4 durch und verwies seine Kollegen Lowes und Melandri auf die Ränge 5 und 6. Chaz Davies (Ducati), Candro Cortese (Yamaha), Eugene Laverty (Ducati) und Leon Camier (Honda) komplettierten die Top-Ten. Markus Reiterberger konnte diesmal seinen Teamkollegen Tom Sykes hinter sich lassen und fuhr zu Platz 12.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*