WSSP Phillip-Island: Krummenacher behält die Nerven

Das Supersport WM Rennen wurde im Vorfeld auf 16 Runden runtergesetzt und es musste in den Runden 6-10 ein Boxenstopp mit Reifenwechsel vollzogen werden. Dies brachte eine zusätzliche Brisanz in ein sonst schon immer spannendes Supersport Rennen hinein. Am Ende war das Team um Randy Krummenacher am fehlerfreisten und somit gewann der Schweizer das Auftaktrennen!

Vom Start weg setzte sich mit Krummenacher, Caricasulo und Cluzel (alle Yamaha) eine Dreiergruppe vom Rest des Feldes ab. Dahinter hatte in der dritten Runde der Italiener Raffaele de Rosa eine Lücke ins Feld gerissen. Der MV Agusta Pilot musste nämlich in Kurve 2 mit einem heftigen Highsider von seinem Motorrad absteigen und ließ somit einige Fahrer durchs Kiesbettt ausweichen. In Runde 7 schießlich fuhren mit Krummenacher und Cluzel die ersten Piloten aus der Spitzengruppe an die Box, während Caricasulo auf der Strecke blieb. Der Italiener kam eine Runde später rein und dann passierte es. Der Bardahl Yamaha Pilot fuhr zu früh los und schliff den Montageständer hinter sich her. Dies kostete wertvolle Zeit im Kampf um die Spitze, weshalb er sich auf Rang 7 einreihte. Er konnte sich zwar noch bis auf Rang 3 vorarbeiten, der Zug um die Spitze war aber somit abgefahren. Randy Krummenacher hielt sich nach den Boxenstopps gekonnt mit einer schnellen Runde nach der anderen den Franzosen Cluzel vom Leib und gewann. Nach dem Zieleinlauf wurden die Piloten Jules Cluzel, Lucas Mahias und Glen van Straalen noch mit Zeitstrafen belegt, da sie weniger als die fest vorgeschrieben Zeit beim Boxenstopp gestanden hatten. Der Österreicher Thomas Gradinger fuhr zu einem hervorragenden 5.Platz. Die Piloten Cresson, Toparis, van Sikkelerus und van Straalen belegten die Plätze 10, 11, 13 und 14.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*