WSBK-Thailand: Wildcard-PilotInnen vorgestellt!

Die zweite Saisonstation der Superbike-WM wirft ihre Schatten voraus. Heute wurden zwei Wilcards vorgestellt, die nächste Woche auf dem Chang International Circuit in Thailand am Start stehen.

Zum einen ist da Ratchada Nakcharoensri, die in der Supersport-Kategorie mit einer Yamaha unterwegs sein wird. Die 28-Jährige ist schon in einigen unterschiedlichen Klassen fahren und Erfahrung sammeln können. Neu ist für sie die internationale Rennsport-Bühne, nachdem sie 2017 in Buriram als Wildcard in der ARRC (Asia Road Racing Championship) startete und dort ein Jahr später Platz drei der Supersport (PTT BRIC Superbike Championship) holte.

Nakcharoensri, die von den Fans den Spitznamen „Tann“ bekommen hat, begann ihre Karriere mit 11 Jahren. Sie wurde dabei von ihrem Bruder Anucha, selbst asiatischer Superbike-Champion und zweifacher Wildcard-Teilnehmer der Superbike-WM, maßgeblich beeinflusst. Wenn sie sich für das Rennen qualifiziert, wird es das erste Mal in der Geschichte der Supersport-WM sein, dass zwei Frauen am Start stehen, denn Maria Herrara ist als Fixstarterin mit dabei.

Auch in der Superbike-Klasse wird eine Wildcard vergeben: Thitipong Warokorn startet mit einer Kawasaki ZX10-RR. Der 30-Jährige war zwei Saisons lang Permanent-Starter in der Moto2-WM. Dort waren seine besten Resultate zwei 18. Plätze (Indianapolis 2015 und ein Wildcard-Einsatz in Buriram 2018) In der Supersport-WM absolvierte Warokorn zwei Wildcard-Rennen. Beim ersten Mal fuhr er auf den 16. Rang, während sich sein Landsmann Ratthapak Wilairot den Sieg sicherte.

Wie stolz die thailändischen Fans auf ihre Wildcard-PilotInnen sind, zeigen die offiziellen Plakate für die #ThaiWorldSBK, auf denen neben dem Weltmeister und sechsmaligen Thailand-Sieger Jonathan Rea auch Nakcharoensri und Warokorn abgebildet sind.

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*