WSBK-Thailand: Zweikämpfe mit harten Bandagen

Nach einem sehenswerten Zweikampf zwischen Alvaro Bautista und Jonathan Rea setzte sich am Ende abermals der Spanier durch und gewann sein 4. Superbike WM Rennen in Folge!

Dem Ducati Piloten gelang der bessere Start und Bautista führte das Feld durch die erste Kurve, allerdings nur kurz, denn Jonathan Rea schickte sich sofort an den WM-Führenden innen zu überholen und die Führung zu übernehmen. Dahinter reihte sich nach Runde 1 der Yamaha Pilot Alex Lowes ein, vor BMW Pilot Tom Sykes, der einen Raketenstart hinlegte und gerade in der Anfangsphase die BMW vorne gut präsentierte. Markus Reiterberger lag zu dem Zeitpunkt auf Platz 14 und der zweite Deutsche im Feld, Sandro Cortese, auf Platz 8. Im Kampf um Platz 1 spitzte sich gleich zu Beginn des Rennens die Lage dramatisch zu. Bautista war klar schneller auf den langen Geraden des Chang International Circuits als Rea und ging somit in Runde 3 am Serien-Weltmeister vorbei. Allerdings folgte eine scharfe Rechtskurve, in der Bautista die Linie nicht ganz halten konnte. Rea las die Situation vorausschauend und konterte innen beim Ducati Werkspiloten. Als dieser nach innen ziehen wollte, kam es zu einer heftigen Kollision und Bautista hielt sich nur mit Mühe auf seinem Motorrad. Dadurch fiel er vorerst auf Rang 3 hinter Lowes zurück.

Alex Lowes auf dem Weg zu seinem ersten Podium in dieser Saison

Es dauerte nach dieser haarsträubenden Aktion bis in Runde 9, als Bautista sich wieder an Rea rangerobbt hatte und auch die Führung übernahm. Danach hielt sich Rea lange mit einem Abstand von nur einer Sekunde hinter Bautista, musste aber zu Rennende hin abreißen lassen ,und sich mit Rang 2 begnügen. Bautista fuhr trotz leichter Probleme mit dem Vorderrad das Rennen souverän zu Ende und schrieb zum Schluss einen Vorsprung von 8,217sec auf seine „Haben“-Seite. Dahinter kam es zeitweise zu einem Vierkampf um den letzten Podiumsplatz. Melandri und Haslam lieferten sich dabei ein ähnliches Duell wie Rea/Bautista in der Anfangsphase. Ausgangs der Startzielgeraden kreuzten sich auch die Linien der beiden Piloten und es kam ebenfalls zu einer Berührung! Dadurch aber waren die Yamahas von Alex Lowes und Michael vd Mark entwischt. Hier ließ Lowes keinen Konter mehr durch den Niederländer zu und sicherte sich einen weiteren Podiumsplatz, vor vd Mark, Haslam und Melandri.

Sandro Cortese lag das ganze Rennen über solide in den Top Ten und kämpfte sich zum Schluss sogar wieder an dem Ducati Fahrer Michael Ruben Rinaldi vorbei zu Rang 7. Tom Sykes fuhr für BMW mit Rang 9 hinter Rinaldi das zweite Top Ten Ergebnis für BMW ein und Toprak Razgatlioglu (Kawasaki) kommplettierte unter den Augen von Kenan Sofuoglu die ersten 10. Markus Reiterberger brachte die zweite BMW auf Platz 14 ins Ziel. Dahinter ergatterte sich Chaz Davies noch einen WM-Punkt, der im Rennen gestürzt war, ebenso wie Eugene Laverty.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Pirelli Presse

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*