WSBK-Aragón: Bautista drückt dem ersten Trainingstag den Stempel auf

Alvaro Bautista konnte am ersten Trainingstag von Aragón dort ansetzen, wo er Übersee aufgehört hatte. Vom ersten Training an gab der Ducati-Pilot alles und war am Ende mit einer 1:49,602 der Schnellste.

Dabei konnte sich Bautista am Nachmittag im Vergleich zum Vormittag weniger steigern als der Zweitplatzierte: Alex Lowes lag nach dem FP1 noch über 1,1 Sekunden zurück, verlor nach dem FP2 aber nur noch knapp eine halbe Sekunde. Dritter wurde Jonathan Rea, der dem Yamaha-Piloten dicht auf den Fersen war. 

Vierter wurde Tom Sykes, der durch seinen Laufeinsatz nach einem Sturz im FP2 für Aufsehen sorgte. Der BMW-Pilot war auf 0,77 Sekunden an seinem ehemaligen Teamkollegen Rea dran und bekam in der Session die schwarze Flagge gezeigt, da er nach seinem Sturz nicht wie in Artikel 1.21.5 des Regelwerks festgelegt, in die Box gefahren war.

Sykes´ Teamkollege für 2019, Markus Reiterberger belegte den Achten Rang und konnte sich damit erstmals diese Saison in den Top 10 platzieren. Der zweite Deutsche im Feld Sandro Cortese war trotzdem noch schneller als „Reiti“ und beendete den Tag hinter Eugene Laverty auf Rang sechs.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste der Superbikes.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*