WSSP Aragón: Krummi holt sich die WM-Führung zurück!

Randy Krummenacher hieß der Sieger eines packenden Supersport-Rennens in Aragón. Der Schweizer holte sich mit dem ersten Platz die WM-Führung von Jules Cluzel zurück.

Dabei sah es zunächst nicht so aus, als könne „Krummi“ um den Sieg mitkämpfen. Den besten Start hatte sein Teamkollege Federico Caricasulo, der mit Thomas Gradinger im Schlepptau einige Meter Vorsprung herausfuhr. Das Führungsduo setzte sich vom Rest des Feldes ab. Dahinter entstand ein Dreikampf um den letzten Podestplatz, den Raffaele de Rosa, Krummenacher und Cluzel unter sich ausmachten. 

Zur Rennmitte jedoch änderten sich die Verhältnisse. Vorn ging Gradinger in Führung, während dahinter Krummenacher das Kommando übernommen hatte und zusammen mit De Rosa näher kam. So entstand in den letzten Runden ein Vierkampf um den Sieg. Die Positionen wechselten munter und so war es De Rosa, der als einziger Nicht-Yamaha-Pilot in die letzte Runde hineinführte.

Krummenacher setzte sich an zweiter Stelle an das Hinterrad der MV Agusta und wartete nur auf die richtige Gelegenheit. Der Schweizer bereitete sein Manöver gut vor und zog beim Anbremsen der letzten Kurve an seinem Gegner vorbei. Krummenacher gewann vor De Rosa und Caricasulo. Thomas Gradinger versuchte zwar alles, um am Ende noch ein Wörtchen ums Podest mitreden zu können, musste sich jedoch mit Platz 4 zufrieden geben. Fünfter wurde Jules Cluzel gefolgt von Correntin Perolari und Lucas Mahias. Christian Stange fuhr auf Platz 18.

Im Rennen gab es einige Ausfälle zu beklagen. Neben dem verletzten Rob Hartog (der Holländer musste an der Hand operiert werden) und Hector Barbera (er durfte nach einer Teamentscheidung nicht starten) holten auch Jamie van Sikkelerus, Ayrton Badovini, Xavier Navand, Nacho Calero und Gaëtan Matern einen Nuller. 

Hier geht es zum Rennergebnis der Supersportler.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Randy Krummenacher Presse

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*