WSSP: Rubin mit Strafe im FP3

Daniel Rubin geht mit einer Verzögerung ins dritte freie Training der Supersport-Klasse beim WM-Lauf in Assen. Der deutsche Wildcard-Pilot bekam von der Rennleitung eine 5-Minuten-Strafe aufgebrummt.

Rubin, der an diesem Wochenende seinen ersten WM-Einsatz hat, sei im zweiten freien Training unverantwortlich unterwegs gewesen. Dabei habe er sich und andere Piloten auf der Strecke in Gefahr gebracht. Deshalb darf er nun im FP3 erst fünf Minuten nach Beginn der Session auf die Strecke und sich mit den anderen Supersport-PilotInnen messen. Bei seinem ersten Trainingstag wurde Rubin hinter Christian Stange 23.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*