WSBK-Assen: Bautista siegt; Reiti schnuppert an Führungsluft

Mit einem grandiosen Start/Ziel-Sieg gewann der Spanier Alvaro Bautista das erste Rennen am heutigen Tage in der „Cathedral of Speed“!

Nach seiner Pole-Position erwischte Bautista auch den besten Start und bog als Erster in die „Haarbocht“ Kurve ein, gefolgt von dem BMW-Piloten Markus Reiterberger, der im Vergleich zu seiner Startposition sogar einen Platz gut machte und dem Lokalmatadoren Michael vd Mark.

Reiterberger ist in der Anfangsphase nahe am Führenden dran

Zu Beginn sah es tatsächlich so aus, als ob „Reiti“ sogar etwas dranbleiben und sogar näher herankommen könnte an den Spanier, allerdings musste der BMW schon bald abreißen lassen und in Runde 8 seinen 2.Platz an den vom Platz 8 aus gestarteten Jonathan Rea (Kawasaki) abgegeben. Es folgte für den Deutschen im Verlauf des Rennens nur der Weg nach hinten, bis er auf Rang 6 liegend etwas durchatmen konnten und den Vorsprung zum letztlich 7. Platzierten Chaz Davies (Ducati) verwaltete. An der Spitze fuhr währenddessen Alvaro Bautista auf und davon. Auch der Weltmeister Jonathan Rea schaffte es nicht mehr sich heranzuarbeiten und musste sich mit Rang 2 begnügen. Dahinter feierte, zur Freude der vielen angereisten niederländischen Fans, der Lokalmatador Michael vd Mark seinen 22. Podestplatz in der Superbike-WM vor seinem Teamkollegen Alex Lowes. Dieser musste sich in der Schlussphase einem aufmüpfigen Leon Haslam (Kawasaki) zur Wehr setzen, schaffte dies aber bis ins Ziel mit einem Vorsprung von 0,180sec.

Sandro Cortese im „Abseits“ mit seiner GRT-Yamaha

Hinter Reiterberger (Platz 6) und Davies (Platz 7) komplettierten Jordi Torres (Pedercini Kawasaki), Toprak Razgatlioglu (Turkish Puccetti Kawasaki) und Tom Sykes (BMW) die Top Ten. Sandro Cortese (GRT Yamaha) erwischte kein gutes erstes Rennen, verbremste sich zeitweise, wodurch er viel Zeit verlor und musste sich am Ende mit Rang 13 zufrieden geben. Sein erstes Ergebnis außerhalb der Top Ten in diesem Jahr. Hector Barbera (Kawasaki), Michael Ruben Rinaldi (Ducati) und Stefano Delbianco (Honda) mussten an die Box fahren und aufgeben.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*