WSSP-Imola: Italiener führt das Feld an

Der Lokalmatador Federico Caricasulo setzte sich nach den zwei freien Trainings mit einer Zeit von 1:51,278sec durch und ließ somit seine italienischen Fans heute jubeln. Allerdings gingen auch die Sessions der Supersportler nicht ohne rote Flagge vonstatten. Im FP1 musste einmal und im FP2 sogar zweimal das Training unterbrochen werden!

Die beiden aktuell ärgsten WM-Widersacher Jules Cluzel (Yamaha) und Randy Krummenacher (Yamaha) verfolgten den Italiener und belegten die Ränge 2 und 3. Mit Ayrton Badovini fuhr der erste „Nicht-Yamaha Fahrer“ auf den guten 4. Platz und sorgte damit für eine kleine Überraschung, da ansonsten unter den Kawasaki Piloten meist das Puccetti Team in der Vergangeheit die Nase vorne hatte. Allerdings war der erste Pilot aus dem Puccetti Team nicht weit. Lucas Mahias fuhr mit einer Zeit von 1:52,058sec um den Hauch von nur 0,055sec an Badovini heran. Dahinter kam Thomas Gradinger zu Rang 6, musste aber im zweiten freien Training zu Boden gehen, woraufhin das Training unterbrochen werden musste. Der Österreicher blieb weitestgehend unversehrt. Roccoli (Yamaha), de Rosa (MV Agusta), Okubo (Kawasaki) und Fuligni (MV Agusta) komplettierten die Top Ten. Christan Stange landete auf Platz 26.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*