WSBK-Imola: Leon Camier im Hospital

Der erste der beiden Renntage im italienischen Imola ging nicht gut los für den Briten Leon Camier!

In der 30-minütigen Superpole Session musste nach dem Sturz von Michael Rubens Rinaldi die Session unterbrochen werden, da die Maschine Feuer fing und die Ducati gelöscht werden musste. Nach der Wiederaufnahme des Trainings kam es abermals zu einem heftigen Crash. Die TV-Bilder zeigten Sandro Corteses GRT-Yamaha und ihn selbst auf dem Asphalt in Kurve 2 liegend. Anschließend war zu sehen, dass auch Leon Camier und seine Honda mit verwickelt waren. Während Sandro Cortese zurück zur Box fahren konnte, ging Camier von der Strecke und seine Honda wurde geborgen. Beim anschließenden Medical Check wurde der Brite für „unfit“ erklärt und weiter ins Krankenhaus nach Imola transportiert.

 

Text: Sebastian Lack

Fotos: Althea Honda Presse

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*