WSBK: Verletzter Camier wird vorerst vertreten

Wann Leon Camier wieder in den Sattel seiner Honda Fireblade steigen darf, ist unklar. Klar ist jedoch, dass er nicht beim zweitägigen Test in Misano Adriatico dabei sein wird.

Während sich die anderen Fahrer der Superbike-WM auf die Testfahrten auf dem World Circuit Marco Simoncelli vorbereiten, muss Camier von der Seitenlinie aus zusehen. Der Brite muss weiterhin der Verletzung Tribut zollen, die ihn bereits das Imola-Wochenende gekostet hatte.

Nach einer Kollision mit dem gestürzten Sandro Cortese hatte sich Camier am Samstagmorgen eine Bänderverletzung in der Schulter zugezogen. Für Camier war es bereits die zweite Verletzung des Jahres, nachdem er sich in Buriram das Knie lädiert hatte. Zwar war in beiden Fällen keine Operation nötig und für Jerez sollte Camier wieder fit sein, doch für den Misano-Test gaben die Ärtze ihm kein grünes Licht. 

Stattdessen werden wir mit Xavi Fores einen alten Bekannten wieder mit den WSBK-Stars auf der Strecke erleben. Der Spanier stellt momentan eigentlich sein Können in der BSB unter Beweis – dort liegt er als bester Honda-Fahrer momentan auf Platz 5 der Meisterschaft. Für den Test bringt Honda ihn jedoch zurück in den WM-Kontext, genauso wie Yuki Takahashi, der als dritter Fahrer im Moriwaki Althea Honda Racing Team agieren wird. 

+++   +++   +++

Update, 30.05.2019: Yuki Takahashi wird Leon Camier auch beim Saisonrennen in Jerez vertreten.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*