WSBK: Zahlen und Fakten zum Misano-Wochenende

Am Wochenende geht es für die Fahrer der Superbike-WM nach Misano. Hier ein Paar Fakten zum Rennwochenende der #RiminiWorldSBK:

 

  • In Misano wurden bisher 52 WSBK-Rennen gefahren. Nur auf Phillip Island (58) und Assen (56) gab es mehr Rennen in der Superbike-Geschichte.
  • Misano ist die Strecke mit den meisten Rennsiegen für einen einzelnen Hersteller (29 Ducati-Siege). An zweiter Stelle liegt Assen (27 Ducati-Siege). Die beste Bilanz für einen anderen Hersteller gibt es in Donington Park (15 Kawasaki-Siege).Auch der Podiumsrekord für einen Hersteller geht in Misano an Ducati: 79 Mal stand ein Fahrer der „Roten“ auf dem Podium.
  • in den letzten 7 Jahren gab es in Misano nur Pole Positions für Kawasaki-Fahrer.
  • Nur ein Fahrer im Starterfeld hat sich für die Pole qualifiziert: Tom Sykes stand sieben Mal auf Startplatz eins.
  • Ruben Xaus ist der einzige Fahrer, der in Misano von außerhalb der Top 10 gewinnen konnte. 2003 gewann er beide Rennen von Startposition 12 aus.
  • Vor zehn Jahren holte Jonathan Rea hier seinen ersten Superbike-Sieg. Seit dem gewann er 72 Mal und wurde viermal Weltmeister.
  • Misano ist eine der Strecken, auf der Rea mindestens zehn Mal auf dem Podium stand. Zu diesen Strecken gehören auch Assen, Portimao, Imola, Aragón, Thailand und Phillip Island.
  • Eine zweistellige Podiumsanzahl schafften in Misano außerdem nur Troy Corser (16) und Troy Bayliss 
  • Rea und Bayliss sind die Fahrer mit den meisten Siegen in Misano (6). Dieses Jahr könnte Rea in Führung gehen
  • In Misano 2016 fuhr Markus Reiterberger sein zweitbestes WSBK-Rennergebnis ein: Platz 6. Zweimal schaffte er dies bereits diese Saison zu wiederholen. Sein bestes Resultat war Platz 5 in Thailand 2016.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*