WSSP-Misano: Italiener geben auf Heimstrecke den Ton an

Während in den anderen Klassen kein Italiener bis an die Spitze der Zeitenlisten klettern konnte, waren es in der Supersport-WM gleich zwei Piloten, die die einheimischen Fans von Misano glücklich machten.

Auf Platz eins landete Titelkämpfer Federico Caricasulo, der mit der Yamaha am Nachmittag der einzige Fahrer mit einer 1:39er Runde war. Sein Landsmann Raffaele de Rosa konnte sich zwar nachmittags nicht steigern, belegte aber mit seiner Zeit aus dem FP1 den zweiten Rang. Randy Krummenacher verlor als Dritter auf die Spitze 0,26 Sekunden.

Vierter wurde Jules Cluzel gefolgt vom schnellsten Kawasaki-Mann Lucas Mahias und Hannes Soomer. Auch bei den Supersportlern waren Stürze an der Tagesordnung, so auch für Patrick Hobelsberger, der im FP2 crashte und den Tag als 27. beendete. Christian Stange lag knapp hinter dem seinem deutschen Landsmann auf Rang 28.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste der Supersportler.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*