WSBK: Reiterberger darf nach Laguna Seca!

Gute Nachrichten konnten heute von Markus Reiterberger vermeldet werden! Der Deutsche wird in der kommenden Woche die Reise nach Laguna Seca antreten!

Reiterberger hatte sich Anfang dieser Woche einen grippalen Infekt eingefangen, der ihm Fieber und Kopfschmerzen bescherte. Nach eingehenden Untersuchungen hatten die Ärzte entschieden, dass der 25-Jährige in Donington nicht fahren kann. Dort wurde er von Peter Hickman ersetzt. Zunächst schien auch der Start bei der US-Runde der Superbike-WM fraglich. Nun jedoch gab man dem BMW-Piloten grünes Licht.

„Am Mittwoch hatte ich eigentlich geplant nach Donington zu fliegen, aber als ich aufgewacht bin, ging es mir hundeelend. Ich hatte sehr hohes Fieber, Schüttelfrost und extrem starke Gliederschmerzen. Ich habe mich direkt zum Sportarzt nach Obing fahren lassen. Dieser hat mich direkt ins Krankenhaus nach Trostberg überwiesen. Dort hat man dann einen schweren bakteriellen Infekt und eine Mandelentzündung festgestellt.“, erklärt „Reiti“. 

Bis Sonntag musste er zuhause bleiben und entsprechende Medikamente einnehmen, um die Grippe so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Die Rennaction aus Donington verfolgte Reiterberger am TV. „Ich möchte mich recht herzlich beim Klinikum Trostberg, bei allen Ärzten und Schwestern, für die super Pflege und Betreuung bedanken. Ich habe mir natürlich alle Sessions live angesehen und möchte meinen Team zur ersten Poleposition und dem Podiumsplatz in Donington Park gratulieren. Ich kann es kaum erwarten, mich selbst wieder hinter die Verkleidung zu klemmen. Ich freue mich auf Laguna!“, so der Obinger.

Nun stehen noch ein Paar letzte Vorbereitungen an, bevor Markus Reiterberger mit seinem Team nach Kalifornien reist, wo auf dem Weathertech Raceway von Laguna Seca die neunte Saisonstation der Superbike-WM stattfinden wird. 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*