WSBK-Laguna Seca: Rea triumphiert, Bautista patzt erneut

Jonathan Rea hat momentan einen Lauf. Der Weltmeister dominierte in Laguna Seca das erste Rennen der Superbikes und baute seine WM-Führung auf 49 Punkte aus. Sein Hauptrivale Alvaro Bautista machte derweil erneut einen Fehler!

Den besten Start erwischte Polesetter Jonathan Rea, der sich in Führung schob vor Alvaro Bautista, Davies und Tom Sykes. Das Trio gab von Anfang an ein hohes Tempo vor, auch wenn die Reihenfolge bald wechselte. Ende der ersten Runde presste sich Davies an seinem Teamkollegen vorbei auf Platz 2 und nahm danach auch den Weltmeister ins Visier. In Runde drei attackierte Davies Rea in der ersten Kurve, ging jedoch weit und wurde ausgekontert. 

Es dauerte nicht lange und aus dem Trio an der Spitze wurde ein Duo. Alvaro Bautista rutschte in Kurve 5 das Vorderrad weg. Der Spanier konnte anschließend zwar weiterfahren, jagte dem Feld aber nur als Letzter hinterher. Ein weiterer Fahrer, der zu diesem Zeitpunkt im Kies lag, war Leon Haslam, der nach seinem Sturz jedoch nicht weiterfahren konnte. 

Anschließend versuchte Chaz Davies an der Spitze krampfhaft, die Pace von Rea zu gehen. Einige Runden konnte der Waliser auch mithalten, doch zur Rennmitte musste er dann doch abreißen lassen. Rea fuhr einen einsamen Sieg ein. Den fünften Podestplatz der Saison holte Toprak Razgatlioglu. Dahinter kamen Tom Sykes, Alex Lowes und Jordi Torres ins Ziel. 

Ein hartes Rennen hatten die Deutschen Piloten hinter sich. Sandro Cortese, der nach dem Start nur auf Platz 16 lag, musste sich am Ende gegen Alessandro Delbianco wehren und beendete den Lauf als 14. Markus Reiterberger kämpfte zuerst um Platz 12, musste aber bei noch 7 zu fahrenden Runden einmal durch das Kiesbett. Der zweite Deutsche im Feld holte als 15. trotzdem einen Punkt. 

Hier geht es zum Rennergebnis

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*