WSBK: Portimao-Vertrag verlängert

Das Autodrómo Internacional do Algarve („Parkalgar“) bleibt im Rennkalender der Superbike-WM. Im Rahmen des offiziellen Tests gab man die Vertragsverlängerung mit der portugiesischen Rennstrecke bekannt.

Der anspruchsvolle Kurs von Portimao wird weitere drei Jahre von den Superbikes befahren. „Ich bin froh und stolz, dass wir die WorldSBK für weitere drei Jahre bei uns haben. Es war 2008 unser erstes Event, bleibt unsere Hauptveranstaltung und ist Portugals größtes Motorrad-Event. Die Meisterschaft ist in den letzten Jahren gewachsen und wird in den nächsten drei Jahren noch aufregender.“, erklärte Paulo Pinheiro, CEO der Rennstrecke. 

Von 2008 bis 2015 gehörte Portimao fest zum Kalender. 2016 setzte man für ein Jahr aus. Auch in diesem Jahr bestreiten die Piloten der Superbike-WM das erste Rennen nach der Sommerpause (die vorletzte europäische Saisonstation des Jahres) in Portimao. „Der Portimao Circuit zeichnet sich durch ein besonderes Layout aus, weshalb er für viele Fahrer eine beliebte Station im Kalender ist. Jedes Jahr ist die Portugese Round Schauplatz von spektakulärem Rennsport und die Fans kommen nicht nur nach Portugal wegen der WorldSBK-Kämpfe, sondern auch um die Schönheit der Landschaft und die Strände der Algarve zu genießen“, unterstrich Gregorio Lavilla, WorldSBK Executive Director of Sporting and Organization.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*