SSP300: Georgi kriegt WM-Chance bei Freudenberg

Ein alter Bekannter wird am Wochenende bei der Supersport 300-WM in Portimao in den Sattel einer KTM RC390 steigen: Tim Georgi erhält einen Platz beim Freudenberg Racing Team.

Überraschend erreichte die deutsche Mannschaft in der vergangenen Woche der Anruf des Holländers Koen Meuffels. Meuffels war einer der vier Stammfahrer bei Freudenberg für diese Saison. Nun bat der derzeit WM-14. um Auflösung seines Vertrages. „Gemeinsam mit Koen haben wir uns dann sehr partnerschaftlich geeinigt, so dass wir seinem Wunsch noch vor dem Portimao-Wochenende den Vertrag zu beenden nachgegangen sind. Wir danken Koen für die Zusammenarbeit und wünschen ihm weiter viel Erfolg auf seinen Wegen.“, erklärte das Team Freudenberg auf Facebook.

Gleichzeitig bedeutete die Trennung von Meuffels, dass neben Max Kappler, Jan-Ole Jähnig und Victor Steeman ein Platz frei wurde. Schließlich entschied man sich für Tim Georgi, mit dem man neben erfolgreichen IDM-Saisons auch schon einige WM-Einsätze absolviert hatte. Als Einstimmung drehte der 19-Jährige am vergangenen Wochenende erste Runden auf dem Lausitzring (auf dieser Strecke war er 2017 bei einer Wildcard in der Supersport-300-WM Siebter geworden). Georgi wird die letzten drei Saisonstationen in Portimao, Magny Cours und Katar bestreiten.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Team Freudenberg

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*