WSBK-Magny-Cours: Zahlen und Fakten zum Rennwochenende

Am Wochenende gastiert die Superbike-WM auf dem Circuit Nevers nahe des Örtchens Magny-Cours. Die elfte Saisonstation markiert gleichzeitig das letzte Rennwochenende auf europäischem Boden. Bevor es in Magny-Cours zur Sache geht, hier einige Zahlen und Fakten.

  • Mit dem ersten Superbike-Lauf in Magny Cours sind in der Saison 2019 29 Superbike-Rennen absolviert worden. Das ist die höchste Anzahl an Rennen in einer Saison überhaupt. 28 Rennen gab es 2008, 2009, 2012 und 2013. Die hohe Zahl begründet sich mit dem drei-Rennen-Konzept, das dieses Jahr neu vorgestellt wurde.
  • Die erfolgreichsten Fahrer auf dem Circuit Nevers waren bisher Noriyuki Haga und Jonathan Rea. Beide konnten hier fünfmal gewinnen. Haga ist außerdem (zusammen mit Tom Sykes) der einzige Fahrer, der dreimal in Folge hier siegen konnte.
  • Vier Fahrer im aktuellen WSBK-Starterfeld konnten in Magny-Cours schon gewinnen: Jonathan Rea, Tom Sykes, Chaz Davies und Marco Melandri.
  • Kawasaki hält den Rekord an Pole Positions. Siebenmal stand ein Fahrer der „Grünen“ auf dem ersten Startplatz (1991, 2012, 2013, 2014, 2016, 2017, 2018). Das sind mehr als doppelt so viele Poles wie die zweitbesten Hersteller Honda und Yamaha (jeweils drei Poles).
  • 38 Podestplätze gab es in Magny-Cours bisher für Ducati-Fahrer. Kawasaki und Yamaha haben jeweils nur 17 auf dem Konto.
  • Die erfolgreichste Nationalität auf der Strecke ist Groß Britannien. 15 Mal war der Sieger bisher ein Brite.
  • Tom Sykes ist der einzige Fahrer, der in Magny-Cours 20 Mal am Start war. In der Hälfte der Rennen fuhr der BMW-Pilot auf´s Podium.
  • Nur ein Fahrer konnte in Frankreich bisher für vier verschiedene Hersteller das Podest besteigen: Marco Melandri fuhr mit BMW, Yamaha, Aprilia und Ducati auf´s Treppchen. 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*