SSP300-Magny-Cours: Otten gibt die schnellste Runde vor

Der Freitag war von wechselnden Wetterbedingungen geprägt und es waren die Supersport300 Piloten der Gruppe A, welche am Morgen noch als einzige Piloten das Glück hatten, bei halbwegs trockenen Bedingungen ins Wochenende zu starten. In dieser Session konnte auch der Niederländer Dion Otten mit einer Zeit von 02.01,290sec die bislang schnellste Runde in dieser Klasse drehen.

Dahinter zeigten sich auf den Plätzen 2 und 3 die Piloten Galang Hendra Pratama (Yamaha) und Nick Kalinin (Kawasaki) gut aufgelegt. Allerdings erlebte der Indonesier Hendra Pratama im zweiten freien Training mit seinem Sturz einen Schreckmoment. Dieser Schrecken bewahrheitete sich später im Medical Center, indem bei ihm in der rechten Schulter eine Prellung diagnostiziert wurde. Er wird aber das Wochenende weiter bestreiten können. Die deutschen Piloten waren in der Gruppe A ebenfalls sofort mit bei der Musik. Jan Ole Jähnig (KTM) landete mit einer Zeit von 02:01,477sec auf Rang 5 und führte dabei im Training 2x das Feld in der Zeitentabelle an, während der Wildcard Pilot Toni Erhard mit einer Zeit von 02:01,581sec auf Platz 7 fuhr.#

In der Gruppe B beendete der dritte deutsche Freudenberg Pilot Max Kappler den Tag ebenfalls in den Top 10. Der KTM Fahrer fuhr eine Zeit von 02:14,524sec und lag damit genau auf dem 10. Platz. An der Spitze lag der nun zu Nutec Kawasaki gewechselte Mika Perez vor Adrian Quinet (Honda) und dem Niederländer Victor Steeman. Die engsten WM-Kandidaten Manuel Gonzalez und Scott Deroue fuhren die Plätze 8 und 14 ein. (beide in der Gruppe B)

HIER das Ergebnis von Gruppe A.

HIER das Ergebnis von Gruppe B.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*