WSSP-Magny Cours: Französisches Doppel beim Heimrennen

Am ersten Trainingstag der Supersport-WM in Magny-Cours waren es zwei Franzosen, die den Ton angaben. Jedoch stand nicht Publikumsliebling Jules Cluzel ganz oben, sondern sein Teamkollege!

Die Rede ist von Correntin Perolari, der im FP1 die schnellste Zeit fuhr. Der 21-Jährige aus Bagnols-sur-Cèze legte bei auftrocknender Strecke eine Zeit von 1:44,802 hin. Die Runde liegt zwar mehr als vier Sekunden über dem Rundenrekord, für die Tagesbestzeit reichte es jedoch. Im zweiten freien Training nämlich konnte niemand Perolari unterbieten. 

Auf dem zweiten Platz fand sich Lucas Mahias wieder, der 0,082 Sekunden verlor. Isaac Vinales hatte die Führung im FP1 zeitweise inne, musste sich am Ende aber mit Platz drei begnügen. Dahinter folgten Ayrton Badovini, Jules Cluzel und Peter Sebestyen. Die beiden Bardhal-Yamaha-Piloten Federico Caricasulo und Randy Krummenacher ließen es am ersten Tag ruhiger angehen und belegten am Ende Rang 9 und 18.

Thomas Gradinger und Christian Stange traten beide im zweiten Training nicht an, da die Bedingungen auf dem Circuit Nevers zu schlecht waren. Gradinger steht in der Addition auf Platz 12, Stange kam als 27. nicht unter die 107% Hürde. 

Die kompletten Ergebnisse können HIER eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*