Superbike-WM in Oschersleben? Das sagen die Fahrer

Die Zeichen stehen gut, dass es bald wieder einen deutschen Superbike-WM-Lauf geben wird. Nachdem es zwei Jahre lang kein WM-Rennen der Superbikes auf deutschem Boden gegeben hatte, ist nun Oschersleben im Gespräch.

Wie den Medien zu entnehmen war, steht derzeit Ralph Bohnhorst als Vertreter der Motorsportarena mit der Dorna in Verhandlungen. Wie Speedweek schrieb, wartet der Geschäftsführer momentan auf ein Angebot der spanischen Vermarktungsfirma. Das letzte Mal, dass in Oschersleben die Superbike-WM zu Gast war, ist schon einige Jahre her. Das letzte Rennwochenende in der Magdeburger Börde fand 2004 statt. Im WM-Rahmen wurde danach in Sachen Zweiräder nur im Langstreckenbereich gefahren. 

Wir haben einige WM-Piloten dazu befragt, dass Oschersleben wieder in den Rennkalender kommen könnte:

Chris Stange, Supersport-WM – „Oschersleben hat einen eigenen Charakter“

„Oschersleben ist für mich ja gleich um die Ecke. Das wäre dann ein richtiges Heimrennen. Ich denke, dass es an sich für die Zuschauer eine schöne Strecke ist. Man kommt durch das Fahrerlager schnell auf die Tribünen und man sieht vor allem viel von der Strecke. Ich denke, dass es dem deutschen Motorsport allgemein gut tun würde, man mal wieder ein Superbike-WM-Lauf hier stattfindet. Die Superbike-WM ist ja das Gegenstück zur MotoGP. Sie ist viel offener, die Siegerehrung ist im Fahrerlager. Man will nicht dieses Überprofessionelle zeigen, sondern die Leute heranholen. Man kann Rennsport hautnah erleben und ich glaube, dass es den Leuten mal wieder gut tun würde, wenn sie langfristig Zuschauer für deutschen Rennsport generieren können. Oschersleben hat einen ganz eigenen Charakter und ist mit keiner anderen Strecke vergleichbar. Das finde ich interessant. Dem Kalender würde es allgemein gut tun, wenn es viele Strecken mit unterschiedlichem Charakter geben würde.“

Sandro Cortese, Superbike-WM – „deutscher WM-Lauf gehört sich einfach“

„In erster Linie würde es mich sehr freuen, wenn es wieder einen deutschen WM-Lauf geben würde, denn das gehört sich einfach. Wir haben BMW, wir haben mich als deutschen Fahrer bei den Superbikes. Da wäre es doch einfach sehr schade, wenn es kein deutsches Rennen geben würde.“

Max Kappler (Supersport 300-WM) „Wäre eine gute Lösung“

„Ich würde mich freuen. Endlich mal wieder ein Rennen in Deutschland. Oschersleben als Strecke mag ich. Von daher wäre es echt eine gute Lösung.“

Jan-Ole Jähnig (Supersport 300-WM) „Erfüllt die Ansprüche einer WM-Strecke!“

„Gerade für Deutschland wäre es gut, wenn hier mal wieder ein Superbike-WM-Lauf gefahren werden würde. Ich finde das ist auch nur richtig, weil es natürlich eine Weltmeisterschaft ist. Von den vertretenen Fahrernationen sollte auch jeweils eine Rennstrecke dabei sein. Aus Fahrersicht ist es eine schöne Strecke und auch sehr anspruchsvoll. Außerdem erfüllt sie die Ansprüche einer WM-Strecke. Für die Zuschauer ist es zudem schön, weil alles zugänglich und sichtbar ist.“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*