SSP300-News: Einheit zwischen Kappler und Freudenberg wird fortgesetzt

Nachdem das Freudenberg KTM Team am vergangenen Wochenende mit 2 ihrer 4 angetretenen Pioten in die Punkte fuhr (Steeman P.9 und Kappler P.15) wurde am heutigen Donnerstag eine nächste Vertragsverlängerung bekanntgegeben!

Das Freudenberg Team um die beiden Teamchefs Carsten und Michael Freudenberg sind schon seit längerem bekannt dafür, jungen Talenten im Motorradrennsport eine Chance zu geben speziell auch den deutschen Piloten. Nach der Vertragsverlängerung um ein Jahr von Jan-Ole Jähnig und dem Niederländer Victor Steeman vor gut drei Wochen, ist nun der Vertrag mit dem 22-jährigen Max Kappler ebenfalls um dieselbe Laufzeit verlängert worden! Kappler fährt seit dem letzten Jahr die volle Supersport300-WM Saison und erzielte bei seinem Wildcard Auftritt auf dem Lausitzring im Jahr 2017 mit Platz 8 sein bisher bestes WM-Ergebnis. Aktuell liegt er mit 16. Punkten auf dem 16. WM-Rang und fliegt somit automatisch mit zum letzten WM-Rennen nach Katar. Er wird in der kommenden Saison wieder auf einer KTM RC390R sitzen und auch sein Chefmechaniker Christian Seidel steht ihm in der Saison 2020 weiterhin zur Seite. Nachdem Kappler jetzt neben dem Rennsport sein Abitur mit bravur bestanden hat, möchte der Sachse natürlich auch in der Supersport300-WM weitere Erfolge feiern! Das dabei der richtige Weg eingeschlagen wurde zeigten seine Ergebnisse in Magny Cours, als er in seiner Gruppe im Qualifying Rang 5 belegte und in einem hart umkämpften Rennen in die Punkte fuhr.

Max Kappler

„Die Vertragsverlängerung tut wirklich gut. Ich fühle mich sehr wohl im Team. Vor allem mit meinem Mechaniker Christian habe ich einen starken Unterstützer an meiner Seite, der auch in den schwierigen Phasen alles gegeben hat. Und nun, wo es in den letzten Wochen gut bergauf ging, können wir auch diesen weiteren Schritt gemeinsam gehen. Ich bin zuversichtlich, dass wir den eingeschlagenen Weg auch 2020 fortsetzen werden. An dieser Stelle möchte ich mich bei Christian, Carsten und dem ganzen Team, natürlich aber auch bei meinen Sponsoren und KTM bedanken. Sie unterstützen mich alle auf und neben der Strecke wo sie nur können und ich freue mich, dass sie mir und unserem Projekt auch 2020 das Vertrauen schenken.“

Carsten Freudenberg

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Max weitermachen. Wir haben schon so viel gemeinsam erlebt und er hatte es in den letzten Jahren sicher nicht immer leicht. Aber Max ist ein emsiger Arbeiter, der sich seinen Erfolg kontinuierlich erarbeitet. Gerade in den letzten Wochen hat er den Lohn für seine Arbeit ernten können. Genau da wollen wir weiterarbeiten und für 2020 Platzierungen konstant um Platz 10 ins Visier nehmen. Dass er den Speed hat, hat Max zuletzt schon bewiesen und wir sind überzeugt, dass er das schaffen kann! 
Aber auch darüber hinaus ist Max stets engagiert und schon so etwas wie ein Vorbild für junge Piloten. Egal ob für die Sponsoren, unseren Promotor oder sein Charity-Projekt – Max gibt für alle Vollgas. Man darf gespannt sein, was er sich für das letzte Rennen in Katar ausgedacht hat, um auf das Charity-Projekt aufmerksam zu machen. Wenn wir so etwas unterstützen können, tun wir das sehr gern. Max und unser Pressesprecher Sven sind da immer wieder unterwegs und tun Gutes, flankierend zu unseren Rennsportaktivitäten. 
Ich freue mich sehr, dass wir den dritten Piloten aus dieser Saison auch für 2020 bestätigen können. Damit können wir in vielen Belangen auf den Erfahrungen aus 2019 aufbauen und es zeigt die gute Zusammenarbeit und Stimmung im Team.“

Text: Sebastian Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*