WSBK-San Juan: Zahlen und Fakten zum Rennwochenende

Nach einem fulminanten Debüt im letzten Jahr, bei dem am gesamten Rennwochenende über 81.000 Zuschauer an den neugebauten Circuit El Villicum bei San Juan kamen, geht es für die Superbike-WM nun zum zweiten Mal nach Argentinien. Auch wenn die WM in der Top-Klasse schon entschieden ist – Jonathan Rea krönte sich in Magny-Cours vorzeitig zum Weltmeister 2019 – gibt es noch einige offene Fragen. Wir haben einige Fakten und Zahlen zur Superbike-WM in Argentinien zusammengestellt.

  • Argentinien ist das 26. Land, in dem ein Superbike-WM-Rennen stattfindet
  • San Juan ist die 48. Rennstrecke, auf der gefahren wird
  • Alle Fahrer, die in den letzten zwölf Jahren auf neuen Rennstrecken gewinnen konnten, sind momentan noch im Grid zu finden: Marco Melandri (Aragon 2011 sowie Sepang 2014), Tom Sykes (Moskau 2012), Eugene Laverty (Istanbul 2013) und Jonathan Rea (Buriram 2015, San Juan 2018)
  • Nur drei Argentinier sind bisher ein Superbike-WM-Rennen gefahren: Nestor Amoroso (Monza 1993), Leandro Esteban (Misano 1994) und Leandro Mercado.
  • Wenn im ersten Lauf in Argentinien ein Kawasaki-Fahrer Punkte holt, ist dies für den japanischen Hersteller eine Strähne von 200 Rennen mit Punkteplatzierungen
  • Jonathan Rea könnte mit einer Punkteplatzierung ebenfalls einen Rekord egalisieren. Seit Laguna Seca im letzten Jahr war der Nordire immer in den Punkten. Genauso lange war nur Sylvain Guintoli in den Punkten unterwegs. Wird Rea in beiden Rennen von Argentinien mindestens 15., zieht er am Franzosen in dieser Statistik vorbei.
  • Sollte Alvaro Bautista in Argentinien gewinnen, hat er als halb so viele Siege in der Superbike-WM wie Chaz Davies (30) insgesamt.
  • San Juan ist die einzige verbliebene Strecke im Kalender, die Bautista noch nicht kennt. Neu ist die Strecke auch für Michael Ruben Rinaldi, Markus Reiterberger, Ryuichi Kiyonari, Alessandro Delbianco, Jordi Torres, Leon Haslam, 
  • Jonathan Rea hat auf jeder Strecke im Rennkalender bisher gewonnen. Diese Bilanz rundete der Kawasaki-Pilot mit seinem Sieg im ersten Lauf von Argentinien letztes Jahr ab. 
  • 2018 gelangen Rea sechs Doppelsiege, einer davon in Argentinien. Dieses Jahr liegt er momentan bei nur zwei Doppelsiegen.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*