WSBK-Katar: Wildcards in allen Klassen

Nächste Woche steht die letzte Saisonstation der Superbike-WM an. Vom 24.-26. Oktober treffen sich zum ersten Mal alle drei Klassen zum Nachtrennen in Katar. Mit am Start sind in allen Kategorien Wildcards. Deutschsprachige Beteiligung ist auch dabei!

In der Superbike-Klasse sehen wir zum zweiten Mal in diesem Jahr Dominic Schmitter. Der Schweizer war bereits in Misano Adriatico mit einer Yamaha als Wildcard gestartet. Damals jedoch machte ihm noch seine im März operiert Handverletzung derart zu schaffen, dass an sportliche Höchstleistungen nicht wirklich zu denken war. Im ersten Lauf wurde er Letzter, im Superpole-Rennen 16. Im zweiten Lauf trat er gar nicht erst an. In Katar will Schmitter wieder angreifen. Dabei hilft ihm das iXS Racing-Team, das wie in Misano von Yamaha Austria (YART) unterstützt wird. 

Bei den 600ern geht eine Wildcard an Saeed al Sulaiti, der im QMMF Racing Team starten wird. Der Katari ist in der Superbike-WM kein Unbekannter und konnte 2016 in Laguna Seca in die Punkte fahren. 2017 war er dann nur mit einer Supersport-Wildcard in Doha auf der WM-Bühne zu sehen. Damals konnte er das Rennen allerdings nicht beenden. 

In der Supersport 300-Klasse, die dieses Jahr erstmals in Katar zu sehen ist – bisher fuhr die Klasse nur die Europa-Rennen mit – wird Dallas Daniels (BCD Yamaha MS Racing) sein Debüt geben. Der 16-Jährige hat in den USA den Liqui Moly Junior Cup Rennen gewonnen und die Meisterschaft als Dritter beendet. Außerdem mit dabei ist Muhammad Faerozi (Semakin Di Depan Biblion Motoxracing). Der Indonesier ist ebenfalls neu in der WM.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*