WSBK-Katar: Davies Trainingsschnellster, Reiterberger mit gutem Auftakt

Chaz Davies hieß der Tagesschnellste der Superbikes in Katar. Der Waliser brachte in der zweiten Session am Donnerstagabend eine 1:57,449 auf den Asphalt nachdem er im FP1 zu den Sturzpiloten gezählt hatte.

Die erste Session des Tages bestand aus einem Kawasaki-Duell zwischen Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu, bei dem der Weltmeister die Nase vorn behielt. Rea belegte später am Abend mit einem Rückstand von 0,273 Sekunden Platz zwei. Razgatlioglu hingegen muss sich in der Addition mit dem vierten Platz begnügen, da er noch Alvaro Bautista vorbeiziehen lassen musste. Schnellster Yamaha-Fahrer war derweil Michael van der Mark auf Position fünf.

Jemand, der mit Van der Mark noch um WM-Rang drei kämpft, ist Alex Lowes. Der Brite rutschte – genau wie Davies, aber auch Leandro Mercado und Alessandro Delbianco – zwischenzeitlich ins Kiesbett. Am Ende belegte Lowes Platz sieben. Erfreulich endete der Tag für Markus Reiterberger, der in beiden Trainingssitzungen eine Top 10-Pace zeigte. Der BMW-Pilot verlor letzten Endes als Achter knapp eine Zeitensekunde. 

Damit war „Reiti“ auch schnellster Deutscher, da er Sandro Cortese – wenn auch nur um 0,044 Sekunden – hinter sich ließ. Dominic Schmitter tat sich bei seinem Wildcard-Einsatz schwer mit der Pace der Permanentstarter. Der Schweizer bildete das Schlusslicht, 1,6 Sekunden hinter Ryuichi Kiyonari.

Hier geht es zur addierten Zeitenliste

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*