WSSP-Katar: WM-Trio belauert sich in der Superpole

Bei der Supersport-WM in Katar geht es immer mehr dem Showdown entgegen. Freitag schafften es alle drei WM-Kandidaten in die erste Startreihe. Dei Pole ging dabei an Federico Caricasulo.

Der Italiener fuhr die Bestzeit von 2:01,219 und war damit rund drei Zehntelsekunden schneller als Teamkollege Randy Krummenacher. Krummenacher konnte in der zweiten Hälfte der Session eine starke Pace an den Tag legen und zeigte sich stets an der Spitze. Die erste Startreihe komplettierte der Schnellste vom Freitag, Jules Cluzel. Dessen Teamkollege Corentin Perolari führt Startreihe zwei an.

Lucas Mahias, der die Spitzenposition zu Anfang inne gehabt hatte und schnelle Zeiten fahren konnte, verlor als Fünfter 0,550 Sekunden. Der erste Fahrer, der außerhalb von einer Sekunde zur Pole Position lag, war Thomas Gradinger. Der Österreicher, der sich mit einer Verletzung herumschlagen muss, rundete die Top 10 ab. Christian Stange verlor im Vergleich zum Donnerstag ein Paar Positionen. Platz 18 ist aber dennoch das drittbeste Superpole-Ergebnis nach Platz neun in Argentinien und ein ebenfalls 18. Platz im Grid von Portimao.

Hier geht es zum Superpole-Ergebnis der Supersport-WM in Katar.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*