Sepang 8h: So schlagen sich die Superbiker bisher

In Malaysia läuft momentan zum ersten Mal das Langstrecken-Event der 8-Stunden von Sepang. Mit am Start sind viele Fahrer aus internationalen Top-Klassen wie der MotoGP, aber eben auch aus der Superbike-WM. Wie es – vor allem für Letztgenannte – beim Qualifying lief, haben wir kurz zusammengefasst.

Die Pole Position schnappte sich das Yamaha Sepang-Racing-Team, in dem neben den MotoGP-Stars Franco Morbidelli und Hafizh Syahrin auch der Superbiker Michael van der Mark am Start steht. „Wir alle drei haben eine wirklich gute Pace. Ich bin also sicher, dass wir hier bei den allerersten 8-Stunden von Sepang am Samstag ganz vorn mitkämpfen werden“, freute sich der Holländer, der dieses Jahr schon in Suzuka auf das Langstrecken-Podium fahren konnte.

Hinter der Yamaha platzierten sich zwei Honda-Teams gefolgt von SRC-Kawasaki. Das BMW-Duo aus IDM-Pilot Illya Mikhalchyk und dem WSBK-Pilot Markus Reiterberger qualifizierte sich auf Position fünf. Kenny Foray, der eigentlich als Dritter Fahrer gesetzt war, wird beim Rennen verletzungsbedingt nicht starten können. „Die QP Sessions liefen nicht schlecht. Ich konnte die Sessions zeitweise anführen und mein Team für die Top Ten Trial Session qualifizieren.“ fasste Reiterberger zusammen.

Hinter den BMWs folgte die YART-Mannschaft mit Broc Parkes, Karel Hanika und Niccolo Canepa vor dem Ex-Superbiker Ondrej Jezek, der zusammen mit den Franzosen Randy De Puniet und Louis Rossi eine Ducati Panigale V4R pilotiert. Eine weitere Superbike-Prominenz ist mit der Legende Akira Yanagawa vertreten. Der 48-Jährige Japaner tritt mit einer Kawasaki an. Gemeinsam mit seinen Kollegen Kazuki Ito und Hitoyasu Izutsu (ebenfalls ehemaliger WSBK-Pilot), qualifizierte er sich auf Platz 27.

Die komplette Startaufstellung kann HIER eingesehen werden.

Eurosport 2 überträgt am Samstag ab 05:25.

 

Text: Dominik Lack

Foto: BMW Motorrad EWC

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*