WSSP: Öttl sieht „gewisses Maß an Rivalität“ im Team

Philipp Öttl steht vor seiner Rookie-Saison in der Supersport-WM. Der ehemalige Moto2-WM-Fahrer geht für das Puccetti-Racing-Team auf Kawasaki an den Start.

Mit Lucas Mahias hat der 23-Jährige einen starken Teamkollegen! Mahias, Supersport-Weltmeister von 2017 konnte sich nach seinem Umstieg auf die Kawasaki zur Saison 2019 immer weiter steigern und feierte bei seinem Heimrennen in Magny-Cours einen fulminanten Sieg. Dicke Freundschaft herrscht zwischen ihm und dem Neuzugang Öttl allerdings noch nicht:

„Ich lerne Dinge von Lucas, aber wir gehen nicht zusammen aus, weil es ein gewisses Maß an Rivalität im Team gibt.“, erklärte Öttl. Bei den Testfahrten in Portimao – einer Strecke, die er noch nicht kennt – war er rund eine Sekunde langsamer als der Franzose. „Ich denke, wir sollten zusammenarbeiten, weil ich denke, dass er in manchen Momenten Hilfe braucht, aber im Moment brauche ich die Hilfe.“

Generell machte Öttl bei den Tests – gefahren wurde bisher in Jerez, Valencia und Portimao – eine gute Figur. In Jerez war er konstant unter den Top drei zu finden! Die größte Herausforderung dürfte für den Moto3-Rennsieger das Lernen der neuen Strecken sein, denn: Von 13 Rennstrecken im Supersport-Kalender 2020 kennt er sieben. Für Phillip Island (28.Februar – 01.März) ist er jedoch zuversichtlich:

„Ich denke, wir können auf Phillip Island einen guten Job machen. Es ist eine Strecke, die ich kenne. Wir werden sehen, wie ich dort zurechtkomme.“, sagte Oettl, fügte jedoch hinzu, dass es sich eben auch nur um den Saisonauftakt, das erste von 13 Rennen handelt. Nach der Winterpause sei jeder noch einmal mehr motiviert. Ein wirkliches Ziel will Öttl sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht setzen:

„Es ist zu früh, um über das Ziel für die Meisterschaft zu sprechen. Damit müssen wir bis zum Phillip Island-Test warten. Es gibt einige Strecken, die ich nicht kenne, und das Niveau der World Supersport in diesem Jahr ist ziemlich hoch. Wir müssen ein paar Rennen abwarten und dann kann ich vielleicht  ein bisschen mehr sagen.“ Der Phillip Island-Test markiert traditionell den Abschluss der Vorsaison für die Superbikes und Supersports und findet in der Woche vor dem Rennwochenende statt.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Philipp Öttl

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*