WSBK-Phillip Island: Zahlen und Fakten zum Saisonauftakt

Mit großen Schritten nähert sich der Saisonauftakt der Superbike-WM. Los geht es bereits an diesem Freitag mit den ersten Freien Trainings. Schauplatz der ersten Saisonstation ist, mittlerweile schon zum zwölften Mal in Folge, der Grand Prix Circuit von Phillip Island. Hier ein Paar weitere Zahlen zum Saisonstart:

  • Phillip Island ist die Strecke mit den meisten gefahrenen Superbike-WM-Rennen. 58 Mal sprangen hier die Ampeln auf grün. Erstmals startete man 1990. Man feiert also quasi den 30-Jährigen Geburtstag der australischen Saisonstation.
  • 65 Podestplätze gingen auf der Insel bisher an Ducati. Das ist der dritthöchste Podestwert für einen Hersteller auf einer Strecke. Mehr Podien gibt es (ebenfalls für Ducati) nur in Assen (75) und Misano (81)
  • Die Superpole war in den letzten 5 Jahren fest in der Hand von Kawasaki. So eine Erfolgssträhne gab es sonst hier noch nie.
  • Der knappste Zieleinlauf der WorldSBK-Geschichte ereignete sich 2010 auf dieser Strecke. Im ersten Lauf siegte Leon Haslam (Suzuki) mit 0,004 Sekunden vor Michel Fabrizio (Ducati).
  • Der Topspeed-Rekord wird gehalten von Chaz Davies, der letztes Jahr mit der Panigale V4 R 326,3 km/h fuhr. Bei den Tests diese Woche war Honda mit 322,4 km/h am schnellsten.
  • Der erfolgreichste Fahrer auf Phillip Island ist Troy Corser mit 7 Siegen folgt von Troy Bayliss (6). Von den aktuellen Fahrern ist Jonathan Rea (5) am erfolgreichsten auf dieser Strecke.
  • Australier haben in 23 der 58 gefahrenen Superbike-Läufen gewonnen. Der letzte Sieg ist aber schon etwas her: Troy Bayliss holte 2008 den Doppelsieg! Seit dem haben Fahrer mit sieben verschiedenen Nationalitäten gewonnen.
  • Den Podiumsrekord auf Phillip Island hält Troy Corser mit 12. Rea kommt dem Australier aber immer näher: 10 Podien stehen ihm zu Buche. Die holte er alle mit Kawasaki.
  • In 32 Superbike-WM-Saisons kam der spätere Weltmeister im ersten Rennen immer in den Top 5 an.
  • In den letzten 2 Jahren hat den Saisonauftakt kein Brite mehr gewonnen! 2018 siegte Marco Melandri (Italien) und letztes Jahr Alvaro Bautista (Spanien).

 

Text: Dominik Lack (Quelle: WorldSBK.com)

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*