WSBK-Phillip Island: Bautista – Defizite beim Beschleunigen

Für Alvaro Bautista war das erste Rennwochenende der Saison eine Art Versöhnung. Nach mittelmäßigen Testresultaten schaffte es der Spanier in beiden Hauptrennen solide in die Top 10.

Nur der Rennsonntag begann für Bautista schwierig. Nach Platz sieben im WarmUp folgte im Sprintrennen ein früher Sturz. Laut Aussage des Spaniers wäre einiges drin gewesen: „Ich glaube, dass ich im Superpole-Race um die Top 5 hätte kämpfen können, bei den Bedingungen heute morgen. Das Gefühl mit dem Bike hat sich am Morgen verbessert. Wir haben seit gestern einige Veränderungen am Bike vorgenommen, mit denen ich mich wohler gefühlt habe.“

Durch den Sturz musste Bautista beim zweiten Lauf von Startplatz 14 aus ins Rennen gehen. Bei der Aufholjagd gab der Vizeweltmeister von 2019 alles: „Am Nachmittag musste ich hinten im Grid starten und das Bike ein wenig pushen, um die anderen Fahrer zu überholen.“ Es dauerte nicht lange und Bautista, dessen Honda auf der Geraden 329km/h schnell war, setzte sich in der großen Spitzengruppe fest.  Wirklich durchsetzen konnte er sich dort aber nicht. „Vorne hatte ich keinen Grip. Dass das Rennen so langsam war, ist normal.“, erklärte Bautista und verwies auf die schwierigen Bedingungen auf dem Phillip Island Circuit.

Auch wenn der Speed auf der Geraden bei den Hondas nicht schlecht aussah, machte Bautista eine ganz eindeutige Schwachstelle der Fireblade aus: „Das Bike ist nicht wirklich fantastisch beim Beschleunigen, also konnte ich keinen Kurvenspeed nutzen.“, erklärte der Rennsieger des Vorjahres. Den zweiten Lauf beendete Bautista auf Position sechs im Kampf mit Chaz Davies und Maximilian Scheib. 

Insgesamt zog er eine positive Bilanz des ersten Rennwochenendes mit der neuen Honda: „Auf jeden Fall war es ein positives Wochenende für uns. Wir waren nicht allzu weit weg von den Top-Piloten. Wir haben einen sehr großen Raum uns zu steigern. Jetzt haben wir aber erstmal eine Basis und müssen nun am Bike arbeiten und versuchen uns für die nächsten Rennen zu verbessern.“ In der Weltmeisterschaft liegt Bautista momentan auf Position sechs im Punktegleichstand mit Yamaha-Pilot Loris Baz.

 

Text: Dominik Lack

Foto: HRC

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*