WSBK: Katar-Rennwochenende verschoben

Die Folgen des Coronovirus´ greifen auch in der Welt des Motorradrennsports um sich. Nachdem am Sonntag bereits der Saisonauftakt der MotoGP in Katar abgesagt wurde, verschob man nun auch die zweite Saisonstation der Superbike-WM auf einen unbestimmten Zeitpunkt.

Eigentlich sollte nächste Woche die WorldSBK auf dem Losail International Circuit gastieren, doch daraus wird nun nichts. Heute entschied man sich dazu, das Nachtrennen abzusagen. Der Grund dafür sind auch hier die Einreisebestimmungen, die der Wüstenstaat Katar wegen der Verbreitung des Corona-Virus´ arg verschärft hat. So müssen alle Menschen, die in das Land einreisen möchten und in den letzten zwei Wochen in Italien waren – auch im WorldSBK-Paddock stammen von dort viele MitarbeiterInnen und Piloten – zunächst für zwei Wochen in Quarantäne.

In der MotoGP betraf das vor allem die Königsklasse, die auch schon das Rennen in Thailand vorerst gecancled hat. Für die Superbikes bedeutet das, dass der nächste Lauf auf europäischem Boden stattfindet. Vom 27. – 29. März gastiert der Zirkus auf dem Circuito de Jerez. Dort stoßen auch die Supersport 300 dazu. Ob und wann Katar nachgeholt wird, soll noch bekannt gegeben werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*