ARRC Sepang: Reiterberger fährt Konkurrenz in Grund und Boden

Markus Reiterberger hat den ersten Trainingstag in der Aisa Road Racing Championship 2020 dominiert. Der Deutsche war in allen drei Sessions Schnellster. Besorgniserregend war dabei für die Konkurrenz der Vorsprung des BMW-Piloten.

Schon am Morgen im FP1 knackte Reiti seinen eigenen Streckenrekord vom Test diese Woche. Er war der einzige Pilot, der die 2:05er-Marke unterbieten konnte. Mit seiner Zeit von 2:04,950 war er ganze 0,992 Sekunden schneller als Lorenzo Zanetti, der an diesem Wochenende als Ersatz für Federico Sandi die Ducati-Panigale bewegt. 

Bei dieser Performance machte Reiterberger auch am Nachmittag weiter. Im FP3 wartete er erst einige Minuten ab, ging dann aber auf die Strecke und nahm Broc Parkes (Yamaha) schon in seiner zweiten fliegenden Runde mehr als sieben Zehntelsekunden ab. Während Parkes einen Sturz verzeichnete, wurde die asiatische Konkurrenz langsam schneller. Apiwath Wongthananon aus Thailand kam letztlich um 0,8 Sekunden an die morgendliche Reiti-Bestzeit heran und belegte insgesamt Rang zwei.

Drittschnellster war am Freitag Broc Parkes gefolgt von Zanetti. Einen Sturz gab es derweil für Thitipong Warokorn (Kawasaki), der im dritten freien Training keine Zeit zustande brachte. Warokorn belegte Platz fünf.

Das sind die Top 5 der kombinierten freien Trainings aus Sepang:

1Markus Reiterberger (BMW) 2:04,950 (FP1)
2Apiwath Wongthananon (Yamaha) + 0,8412:05,764 (FP3)
3Broc Parkes (Yamaha) + 0,9782:05,928 (FP3)
4Lorenzo Zanetti (Ducati) + 0,9922:05,942 (FP1)
5Thitipong Warokorn (Kawasaki) + 1,370 2:06,320 (FP1)

Zur kompletten kombinierten Zeitenliste geht es hier.

Samstag geht es um 4:00 (MEZ) mit dem Qualifying der Superbikes. Um 08:50 (MEZ) folgt das erste Rennen.

Sonntag startet Lauf 2 ebenfalls um 08:50 (MEZ). Die Sessions können hier live angesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: ONEXOX TKKR SAG Team

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*