WSBK: Voller Testplan

Es geht wieder los. Geschäftige Wochen liegen vor den Fahrern der Superbike-WM. Der Testplan vor dem Saisoncomeback im Juli ist voll.

Seit Montag ist das BMW-Werksteam um Eugene Laverty und Tom Sykes auf dem Lausitzring zu Gast, um – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – Hand an die S1000RR zu legen. Dass das auch nötig ist, zeigen die Ergebnisse vom Saisonauftakt im Februar. Auf Phillip Island konnten Sykes und Laverty insgesamt gerade einmal 22 WM-Zähler erringen.

Einiges los ist derweil in Misano Adriatico, wo sich mehrere Superbike- und MotoGP-Teams zum Groß-Test versammeln. Zu den Piloten mit der weitesten Anreise gehört das Kawasaki-Werksduo um Jonathan Rea und Alex Lowes. „Am Abend vor dem Test werde ich mich fühlen wie ein Kind an Heiligabend!“, so Lowes, der als WM-Führender aus Australien wiederkam. „Das Nummer-1-Ziel des Tests ist, das Gefühl mit dem Bike und dem Team wiederzufinden und Spaß zu haben. Das ist meine erste Saison auf der ZX-10RR, es wird also schön sein, die Kawasaki mal auf einer anderen Strecke auszuprobieren, zusammen mit Marcel (Duinker, Crew Chief) und den Jungs. 

Ein Aspekt, der für die Piloten in Misano nicht uninteressant sein dürfte, ist das Wetter, da die nächsten Saisonrennen unter der andalusischen Sonne beziehungsweise in Portugal stattfinden werden. Der Wetterbericht verspricht an der Adriaküste für diese Woche besten Sonnenschein bei sommerlichen Temperaturen. „Ich würde mich freuen, wenn es heiß wird, denn für mich wird es wichtig, mit dem Bike unter solchen Bedingungen zu arbeiten.“, kommentierte Lowes, der gern viele Kilometer mit seinem Arbeitsgerät zurücklegen möchte. 

Neben dem Kawasaki Racing Team ist auch das Aruba.it-Ducati-Team mit von der Partie. Chaz Davies und Scott Redding werden wieder in den Sattel der Panigale V4R steigen, genauso wie Michael Ruben Rinaldi vom Team Goeleven. Leon Camier wird – obwohl er immer noch nicht zu 100% fit ist – einige wichtige Testkilometer zurücklegen. „Ich habe viele Übungen über die letzten Monate hinweg gemacht.“, verriet Camier. „Was im Moment am wichtigsten ist, ist, das richtige Gefühl für das Motorrad zu finden. Wir haben mit dem Team viel Arbeit vor uns und ich habe noch viel über die Ducati zu lernen.“

Neben den Superbikes sind auch einige Supersport-WM-Piloten in Misano auf der Strecke. Aus dem Weltmeisterteam steigt Andrea Locatelli wieder auf die Yamaha. Außerdem testet das MV Agusta-Trio um Randy Krummenacher, Raffaele De Rosa und Federico Fuiligni. Puccetti-Kawasaki-Mann Philipp Öttl hingegen ist erst in der kommenden Woche wieder auf der Strecke. Dann testet er mit seinem Testbike in Oschersleben. 

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Kalender

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*