WSBK: Misano-Test Redding bricht Rekorde

Am zweiten Testtag in der sommerlichen Hitze von Misano Adriatico purzelten die Rundenzeiten. Auf dem neu asphaltierten Kurs an der Adria drehte Scott Redding – wie schon am Mittwoch –  die schnellste Runde.

Ducati-Pilot Scott Redding brachte – laut der inoffiziellen Zeitenliste – eine Zeit von 1:33,067 zustande und war damit der schnellste Mann auf der Strecke. Damit war er nicht nur eine knappe Sekunde schneller als am Vortag, sondern auch als Tom Sykes´ Pole-Rekord von 2018!

Zweitschnellster war Kawasaki-Mann Jonathan Rea. Der Weltmeister, der am Mittwoch einen Sturz wegstecken musste, verlor zwei Zehntelsekunden auf Redding. Reas Teamkollege Alex Lowes verlor auf die Spitze bereits mehr als sechs Zehntel und positionierte sich hinter Michael Ruben Rinaldi (Ducati) auf Position vier. 

Fünfter wurde Chaz Davies, der erneut im Schatten seines Aruba.it-Ducati-Teamkollegen stand. Der Waliser beendete den Tag mit einer 1:33,854. Leandro Mercado rundete die Top sechs ab. Der Argentinier gehörte zu den Piloten, die besonders auf die Rennabstimmung hinarbeiteten. Leon Camier, der immer noch nicht fit ist, fuhr eine 1:36,759.

Hier die inoffizielle Zeitenliste vom zweiten Testtag in Misano (Top 6):

1Scott Redding (Ducati)1’33.067
2Jonathan Rea (Kawasaki)1’33.206
3Michael Ruben Rinaldi (Ducati)1’33.560
4Alex Lowes (Kawasaki)1’33.694
5Chaz Davies (Ducati)1’33.854
6Leandro Mercado (Ducati)1’34.859

Quelle: WorldSBK.com

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Media House

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*