WSBK-Catalunya-Test: Redding schlägt zurück

Tag 1 des zweitägigen Superbike-WM-Tests in Barcelona ist vorbei. Sonnenschein, 30 Grad Lufttemperatur und 47 Grad Asphalttemperaturen erwarteten die 17 WorldSBK-Fahrer am Mittwoch auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Mit steigenden Temperaturen am Nachmittag waren zunächst keine Zeitenverbesserungen zu sehen. Erst in den letzten zehn Minuten der zweiten Session gaben die Spitzenpiloten noch einmal alles. Scott Redding war es am Ende, der sich an der Spitze behaupten konnte. Musste sich der Ducati-Pilot am Vormittag noch keinen Jonathan Rea (Kawasaki) geschlagen geben, so behielt er diesmal mit einer 1:41,727 die Oberhand. 

Rea versuchte seinerseits zu kontern, sah denn aber die letzten Minuten aus der Box zu. Am Ende war der Nordire eine Tausendstelsekunde langsamer als am Vormittag und verlor somit 0,183 Sekunden auf Redding. Auf Platz drei verbesserte sich Ten Kate-Yamaha-Pilot Loris Baz. Der Franzose konnte sich um mehr als eine Sekunde steigern und beendete den Tag in Schlagdistanz zur Spitze. Generell waren die Zeiten am Nachmittag enger zusammen, was sicherlich mit dem Rennfokus vieler Fahrer zu tun hatte, schließlich findet das Saisoncomeback der Superbike-WM in weniger als einem Monat an genau der gleichen Stelle zu ähnlicher Uhrzeit statt. 

Weniger extrem fiel die Zeitenverbesserung bei Alex Lowes (Kawasaki) aus, der als Vierter 0,591 Sekunden auf Redding verlor. Fünfter wurde Honda-Pilot Alvaro Bautista gefolgt von der BMW von Tom Sykes. Sandro Cortese machte einen guten Schritt vorwärts und belegte am Ende mit 0,846 Sekunden Rückstand Platz sieben. Hinter dem Deutschen platzierte sich Chaz Davies (Ducati), der zumindest in Sachen Topspeed die Nase vorn hatte. 320,5 km/h schaffte der Waliser mit seiner Panigale V4R (Weitere Topspeeds: Redding/Ducati – 317,6 km/h, Bautista/Honda – 316,7 km/h, Haslam/Honda – 314,9 km/h, Lowes/Kawasaki – 313 km/h). Ein Fahrer, der sich – neben Jonathan Rea – nicht verbessern konnte, war Michael van der Mark. Der Holländer wurde in der Addition der Sessions Elfter.

Hier die kombinierten Zeiten (Top 15):

1) Scott Redding (Ducati)1:41.727
2) Jonathan Rea (Kawasaki)1:41.910
+0.183
3) Loris Baz (Yamaha)1:41.980
+0.253
4) Alex Lowes (Kawasaki)1:42.318
+0.591
5) Alvaro Bautista (Honda)1:42.320
+0.593
6) Tom Sykes (BMW)1:42.455
+ 0.728
7) Sandro Cortese (Kawasaki)1:42.573
+ 0.846
8) Chaz Davies (Ducati)1:42.641
+ 0.914
9) Toprak Razgatlioglu (Yamaha)1:42.771
+ 1.044
10) Eugene Laverty (BMW)1:42.832
+1.105
11) Michael van der Mark (Yamaha) 1:42.975
+ 1.248
12) Leon Haslam (Honda)1:42.996
+ 1.269
13) Leandro Mercado (Ducati)1:42.997
+ 1.270
14) Garreth Gerloff (Yamaha)1:43.119
+ 1.392
15) Federico Caricasulo (Yamaha)1:43.535
+ 1.462

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Media House

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*