WSBK-Jerez: Pirelli bringt neue Reifen

Heute starten die freien Trainings der Superbike-WM in Jerez. Die Pilotinnen und Piloten der Superbikes, Supersport und Supersport 300 stehen in der Hitze des andalusischen Hochsommers vor einem Belastungstest. Gleiches gilt für die Reifen. Hersteller Pirelli bringt neue Reifen an die Strecke.

Neuentwicklungen gibt es bei den Superbikes für den Vorder- und Hinterreifen. Für hinten bringt Pirelli sogar zwei neue Mischungen. Vorne können die FahrerInnen den sogenannten SC1 Y1231 aufziehen. Dieser Reifen soll den seitlichen Grip in den Kurven verbessern. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des Soft SC1-Reifens, die bereits während der Wintertests ausprobiert werden konnte.

Die Hinterreifenvarianten sind als Ergänzung zum serienmäßigen SC0 erhältlich. Die eine Mischung (X1351) wurde bereits 2019 in Jerez gefahren, die andere ist komplett neu (Z0121). Vor allem bei hohen Schräglagen soll die neue Mischung Verbesserungen bringen. 

In der Supersport-WM werden vorne die Standard-SC1/2 eingesetzt. Für hinten bringt Pirelli die Standard SC0- und SC1-Mischung. Während der SC0 auf maximale Leistung ausgerichtet ist, soll der SC1 die Balance aus Leistung und Langlebigkeit halten. 

Text: Dominik Lack
Foto: worldsbk.com

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*