SSP300-Jerez: Kawakami dominiert, Deutsche im Last Chance Race

Meikon Kawakami startet bei der Supersport 300-WM in Jerez von der Pole Position aus. Der Brasilianer dominierte die Superpole-Session. Alan Kroh war derweil der einzige Deutsche, der sich auf Anhieb für die Rennen qualifizierte.

Kawakami gelang mit der Yamaha eine Zeit von 1’52.265, mit der er mehr als acht Zehntel schneller war als der Zweitplatzierte Unai Orradre (Yamaha). Dritter wurde der Italiener Bruno Ieraci gefolgt von Ana Carrasco und Hugo de Cancellis. Alan Kroh schaffte als 26. den direkten Einzug in das Rennen. Der Deutsche verlor auf die Pole-Zeit 2,541 Sekunden.

Die drei Freudenberg-Piloten mussten sich derweil im Last Chance-Race herumschlagen. Christian Stange und Jan-Ole Jähnig setzten sich souverän an die Spitze des 22-köpfigen Feldes. Die beiden schafften es zur Rennmitte, sich einen kleinen Puffer von sechs Zehntelsekunden auf Tom Bramich (Kawasaki) zu verschaffen. Dieser wurde jedoch immer kleiner und am Ende waren die Gegner in Schlagdistanz. So lief es auf einen Showdown hinaus, bei dem die Franzosen Samuel di Sora und Tom Bercot ein Wörtchen mitredeten.

Am Ende wurde Jähnig Zweiter und Stange Vierter. Die beiden starten damit später von Platz 32 und 34 aus. Max Kappler kämpfte im Rennen um den Anschluss zum Sechstplatzierten Koen Meuffels (Kawasaki) und bildete das Ende der Verfolgergruppe. Im Verlaufe der zehn Rennrunden kamen aber von hinten einige Gegner an den Sachsen heran, die ihm das Leben schwer machten. Kappler sah die Zielflagge als Achter und verpasste die Qualifikation für das Hauptrennen.

Hier geht´s zur Startaufstellung der Supersport 300

Der erste Lauf der Supersport300 startet um 16:30.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*