WSSP-Portimao: Locatelli zwingt Cluzel in einen Fehler

Der Italiener Andrea Locatelli schaffte im ersten Rennen seinen vierten Supersport WM Sieg hintereinander und baute seine WM-Führung weiter aus!

Nachdem der Rettungshubschrauber wieder eingetroffen war, konnte das Supersport Rennen nach einer „Schnellstart-Prozedur“ verspätet gestartet werden und die Piloten gingen auf die 17 Runden lange Hatz. Die Führung übernahm nach der ersten Runde der Franzose Jules Cluzel, zusammen mit seinem Landsmann und Teamgefährten Corentin Perolari im Schlepptau. Nach kurzer Zeit aber schon zeigte sich der Bardahl Yamaha Pilot Andrea Locatelli auf der Geraden und ging in einem sehenswerten an beiden vorbei in Führung. Philipp Öttl lag zu diesem Zeitpunkt auf Rang 6, Patrick Hobelsberger auf Rang 22.

Raffaele de Rosa mit seiner MV Agusta bei seiner Aufholjagd zu Rang 3

Vorne setzten sich die beiden WM Spitzenreiter Locatelli und Cluzel ab und die Beiden boten eine zeitlang tolle Zweikämpfe! Cluzel tat sich aber sichtlich immer schwerer dranzubleiben am starken Italiener und in Runde 13 rutschte der Franzose schließlich weg. Cluzel sprang allerdings sofort wieder aufs Motorrad und landete am Schluss noch auf Rang 6. Vorne fuhr indes Locatelli ungefährdet zu seinem 4. Sieg in Folge und verwies Lucas Mahias (Kawasaki) mit 8,380sec Rückstand auf Platz 2. Dieser hatte sich gegen Perolari und Vinales durchgesetzt und abgesetzt. Auf Rang 3 machte nach einer Aufholjagd der Italiener Raffaele de Rosa das Podium perfekt und sorgte mit seiner MV Agusta für den dritten Hersteller neben Yamaha und Kawasaki auf dem Podium. Dieses musste sich de Rosa aber in der letzten Runde hart gegen Vinales und Perolari erkämpfen, denn speziell Vinales war schon vorbei an ihm, als de Rosa aber in der letzten Kurve kontern konnte. Ebenso ging Perolari am Spanier Vinales vorbei, der dadurch zum Verlierer der letzten Runde wurde.

Philipp Öttl konnte seinen 6. Platz in der Anfangsphase nicht ganz bis ins Ziel halten und landete im Ziel auf Platz 7. Patrick Hobelsberger der von Startplatz 18 aus losfuhr schrammte nur um 3,7 Sekunden an weiteren WM-Punkten vorbei und wurde undankbarer 16.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*