WSBK-Portimao: Rea übernimmt die WM-Führung

Jonathan Rea sah nicht groß was hinter ihm alles passierte, denn der Brite zeigte abermals einen lupenreinen Start/Ziel Sieg und übernahm damit die WM-Führung von Scott Redding.

Der Brite brachte seine Ducati Panigale direkt nach dem Start auf Position 3 und machte sich an die Verfolgung von Jonathan Rea. Redding gab sichtlich alles, arbeitete sich auf Rang 2 vor und musste aber anschließend feststellen, dass der 5-fache Weltmeister einfach zu schnell war. Redding behauptete seinen zweiten Platz und musste nur am Ende noch alles in die Waagschale werfen, um sich den Niederländer Michael vd Mark vom Hals zu halten. Dieser war Yamahas letzte Hoffnung auf einen Podiumsplatz, nachdem sich Toprak Razgatlioglu in Kurve 5 und Loris Baz in Kurve 15 verabschiedet hatten. Vd Mark kämpfte bis zu letzten Kurve, um einen Platz an Redding vorbei zu finden. Er schaffte es aber nicht und belegte im Ziel mit 0,093sec Rückstand Rang 3.

Sein Teamkollege Razgatlioglu schaffte es nach dem Vorderradrutscher seine Yamaha R1 wieder aufzurichten und weiterzufahren. Am Schluss reichte es mit Rang 8 noch zur Schadensbegrenzung für den Türken. Auf Rang 4 arbeitete sich Chaz Davies vor, für den somit das Wochenende nach dem Sturz im Sprintrennen versöhnlich endete. Zwischen Razgatlioglu und Davies landeten Alvaro Bautista (Honda), Michael Ruben Rinaldi (Ducati) und Tom Sykes (BMW) auf den Ränge 5-7. Ebenfalls in Kurve 5 zu Boden gehen mussten Eugene Laverty (BMW), Alex Lowes (Kawasaki) und Leon Haslam (Honda).

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk Presse

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*