WSBK-Aragón: Rea beißt sich an Ducatis die Zähne aus

Scott Redding machte heute im ersten Lauf in Aragón alles richtig und bezwang seinen ärgsten Widersacher in der Weltmeisterschaft, Jonathan Rea!

Redding holte sich damit seinen 3. Sieg in der Superbike WM und übernahm wieder die Führung im Gesamtklassement. Der neue WM-Leader erwischte einen soliden Start ins Rennen, anders wie Jonathan Rea, der von Startplatz 1 erstmal zurückfiel. Diese Scharte ließ Rea aber nur kurz auf sich sitzen und ging schon in Runde 1 an Alex Lowes (Kawasaki) und Loris Baz (Yamaha) vorbei in Führung. Baz wurde indes von P1 schnell durchgereicht und kam auf P4 aus der ersten Runde wieder. Es tat sich mit Rea, Lowes und Redding eine kleine Spitzengruppe auf, die sich aber in Runde 5 auflöste, da Alex Lowes schwer per Highsider stürzte. Gefährlich dabei: er blieb auf der Straße liegen und musste erstmal alle Motorräder vorbeifahren lassen, ehe er sich in Sicherheit bringen konnte!

Hier liegen die zwei Kawasaki Piloten Rea und Lowes in der Anfangsphase noch vorne

Anschließend entwickelte sich im Kampf um die Spitze ein belauernder Zweikampf, den Rea bis in Runde 8 anführte. Von dort an übernahm Scott Redding nämlich das Zepter und Rea kämpfte mit allen Mitteln, um an der Ducati dranzubleiben. Dies gestaltete sich speziell auf den Geraden als äußerst schwierig, da die Ducatis teilweise 10-15km/h Topspeed Vorteile gegenüber den Kawasakis hatten. Hinter den beiden Spitzenfahrern fand Reddings Teamkollege Chaz Davies immer besser ins Rennen. Der Waliser startete von Platz 9 aus und lag in Runde 5 schon auf Rang 3, mit Tendenz nach vorne! Bei kontinuierlich guten Rundenzeiten schaffte es Davies sich ranzurobben und als Rea sich hinter Redding zum Rennende hin verbremste, nutzte Davies die Gunst der Stunde und fuhr vor auf Platz 2. Jetzt hieß der letzte Gegner für Davies nur noch „der Teamkollege“ und er kam dem Rookie der WM auch bedrohlich nahe. Redding schaffte es aber den Sieg über die Zeit zu bringen und gewann am Schluss mit 0,304sec vor seinem Teamkollegen. Dritter wurde Jonathan Rea, der sich hinter Davies abermals verbremste und es dann mit dem dritten Platz auf sich beruhen ließ.

Michael Ruben Rinaldi sorgte für eine weitere Demonstration der Ducati Dominanz und fuhr auf den vierten Platz, womit er die drei Yamaha Piloten vd Mark, Razgatlioglu und Baz hinter sich ließ, welche auf den Rängen 5-7 folgten. Einen Tag zum Vergessen erlebte das BMW Team rund um die Fahrer Sykes und Laverty. Sykes musste mit technischen Problemen an die Box fahren, während Eugene Laverty eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt bekam und am Ende auf Platz 16 ins Ziel kam.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*