WSSP-Aragón: Öttl fährt aufs Podest!

Das erste Supersport-Rennen von Aragón wurde zu einer weiteren Machtdemonstration von Andrea Locatelli. Der Italiener dominierte das Rennen im Motorland. Philipp Öttl konnte derweil sein zweites WSSP-Podium feiern.

Beim Start behaupteten sich zunächst die beiden Kawasakis. Lucas Mahias ging in Führung und bog vor Öttl in Kurve 1 ein. Locatelli reihte sich, von der Pole aus gestartet, auf drei ein, attackierte die Spitze aber früh.

Die top 4 wurden eingangs der zweiten Runde komplett durchgewürfelt. Jules Cluzel bremste sich von Platz vier in Führung. Beim Manöver des Franzosen schlüpfte Locatelli vor auf Platz zwei. Die beiden Kawas gerieten etwas ins Hintertreffen.

Vorn konnten sich die Top 2 der WM, Cluzel und Locatelli etwas absetzen. Mit besten Rundenzeiten machten die Yamaha-Piloten eine Lücke von knapp einer Sekunde auf. Philipp Öttl musste auf Platz drei liegend nach einigen Tumulten seinen Rhythmus erst wiederfinden. Dann jedoch zog er seinem Teamkollegen Mahias davon.

Es dauerte nicht lange und Andrea Locatelli übernahm die Führung. Der Italiener setzte sich von der blauen Yamaha von Cluzel ab. Eine andere blaue Yamaha, die von Hannes Soomer, landete währenddessen im Kiesbett. Der Este warf ein Top 10 Ergebnis weg.

In den Top 5 gestaltete sich der Rennverlauf unspektakulär. Locatelli zog Cluzel davon, der wiederum seinerseits einen Vorsprung von zwei Sekunden auf Philipp Öttl bis ins Ziel verwaltete. Für Andrea Locatelli war es der sechste Sieg im sechsten Rennen. 

Einen WM-Punkt gab es für Patrick Hobelsberger. Der Honda-Pilot fuhr knapp hinter Maria Herrera als 15. über den Zielstrich.

Hier geht es zum Rennergebnis.

Hier geht es zum Zeitplan für Sonntag.

Text: Dominik Lack

Foto: Puccetti Kawasaki

1 Trackback / Pingback

  1. WSSP-Aragón: Öttl „Pace vorne war ziemlich hoch“ – Superbike-World

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*