SSP300: Buis mit unglaublichem Manöver zum Sieg!

Zurecht nennt sich Jeffrey Buis nach dem zweiten Supersport-300-Rennen WM-Leader. Der Kawasaki-Pilot erkämpfte sich mit einem außergewöhnlichen Manöver in der Zielkurve den Sieg.

Wie im ersten Lauf versuchteBuis auch im zweiten Lauf, sich an der Spitze abzusetzen. Hinter dem Polesetter reihten sich die Kawakami-Brüder ein. Scott Deroue war diesmal früher zur Stelle und bremste sich eingangs der zweiten Runde vor auf Position zwei.

Deroue studierte seinen führenden Teamkollegen, fand zunächst aber keinen Weg vorbei. Für Buis war die Führungsarbeit alles andere als einfach. Acht Fahrer*innen hingen dem jungen Holländer im Nacken. Keine Gefahr für ihn stellten Bahattin Sofuoglu und Tom Booth-Amos dar. Die beiden crashten in Turn 3.

Bei noch vier zu fahrenden Runden war es kurzzeitig mit der Führung für Buis vorbei. Dann nämlich ging Thomas Brianti (Kawasaki) vorbei. Buis konterte eingangs der ersten Kurve und versuchte, noch einmal schneller zu fahren. Mit Mika Perez verabschiedete sich ein weiterer Konkurrent aus der Spitzengruppe. Der Spanier rutschte über das Vorderrad aus. 

Weil sich Buis auf Platz 1 nicht wirklich von seinen Verfolgern absetzen konnte, spitzte sich die Lage in der letzten Runde zu. Brianti wagte im ersten Sektor auf der Bremse den Überholversuch, wurde jedoch von Scott Deroue ausgetrickst, der von Platz drei aus in Führung ging. Die nächste Antwort gab Buis und konterte Richtung Platz zwei. Bei dem Versuch, auch seinen Teamkollegen Deroue wieder zu schnappen, huschte innen allerdings Brianti wieder durch.

Schließlich kam es zum Showdown auf der Gegengerade. Deroue in Führung fiel zunächst Brianti zum Opfer. Kurz vor der Anbremszone pflügte jedoch Buis auf der Außenlinie an den beiden vorbei und schaffte es, die Linie durch die letzte Kurve zu halten. So holte er den Doppelsieg. Dahinter kamen Brianti, Deroue, Unai Orradre, Meikon Kawakami und Ana Carrasco ins Ziel.

Der Deutsche Alan Kroh konnte im zweiten Rennen keine WM-Punkte holen. Der Yamaha-Fahrer sah die Zielflagge als 16.

Hier geht es zum Rennergebnis der Supersport 300

Hier kann das Rennen on-demand angesehen werden.

Text: Dominik Lack

Foto: MTM Kawasaki

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*