WSSP-Aragón: Locatelli eine Macht, kein Geburtstagsglück bei Hobelsberger

Auch an diesem Wochenende heißt der Hauptakteur der Supersport-WM Andrea Locatelli. Der Italiener war bereits bei den Freitagstrainings der schnellste Mann auf der Strecke.

Während sich von den Top-Leuten kaum jemand am Nachmittag verbessern konnte, legte Locatelli noch eine Schippe drauf und war am Ende 0,537 Sekunden schneller als die Konkurrenz. Am nähsten kam ihm Raffaele De Rosa. Der MV Agusta-Pilot platzierte sich äußerst knapp vor Lucas Mahias (Kawasaki).

Weitere 0,37 Sekunden dahinter landete Hannes Soomer, der nach seinem Doppel-Ausfall am vorherigen Wochenende einiges wieder gut machen möchte. Der Este war prompt schneller als Jules Cluzel (Yamaha). 

Philipp Öttl konnte zwar nicht das Tempo der Top 3 mitgehen, setzte sich in der Zeitenliste aber solide unter den Top 10 fest. Der Deutsche, der letzten Samstag sein zweites Podium in der Supersport-WM feierte, wurde mit 1,268 Sekunden Rückstand zur Spitze Neunter. 

Patrick Hobelsberger feierte am ersten Trainingstag in Aragón seinen 24. Geburtstag. Dieser brachte dem Dynavolt Honda-Mann aber wenig Glück. Er beendete den Tag nach einem Sturz im FP2 als 25. und damit Letzter.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*