WSSP-Aragón II: Locatelli dominiert, Öttl crasht

Andrea Locatelli ließ in der Superpole der 600er in Aragón nichts anbrennen. Der Bardhal Evan Bros. Yamaha-Pilot dominierte die Session und sicherte sich die Pole Position mit einer Rekordzeit von 1:53,003.

Locatelli war von Beginn an der Schnellste. Auch das Puccetti-Kawasaki-Duo aus Lucas Mahias und Philipp Öttl konnte dem Italiener nichts entgegen setzen. Die Teamkollegen waren im Formationsflug unterwegs. Mahias übertrieb es allerdings bei seinem ersten Stint und rutschte in Turn neun aus. In der Schlussphase fiel auch Philipp Öttl dem Sturzteufel zum Opfer. Der Deutsche crashte bei noch 2 Minuten auf der Uhr, blieb dabei aber unverletzt. Öttl landete auf Position sechs.

Das Ziel der Konkurrenz war im zweiten Run klar: So nah wie möglich an Locatelli herankommen. Die erste Verbesserung gab es bei Raffaele De Rosa. Dann zog Jules Cluzel (Yamaha) nach und verlor auf einmal nur noch eine Zehntel auf die provisorische Pole. Cluzel hielt den zweiten Platz und behauptete sich gegen Isaac Vinales, der ebenfalls schnell unterwegs war und die erste Reihe als Dritter komplettierte.

In Startreihe zwei landeten de Rosa, Mahias und Öttl. Patrick Hobelsberger (Honda) fand keine richtige Pace und startet mit einem Rückstand von knapp drei Sekunden als Letzter. 

Hier geht es zur Startaufstellung der Supersport-Klasse.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Bardhal Evan Bros.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*