Im heutigen zweiten Lauf zur Superbike-WM lieferten sich Jonathan Rea (Kawasaki), Michael Ruben Rinaldi (Ducati) und Scott Redding (Ducati) erbitterte aber faire Zweikämpfe um die Führungsposition! Am Ende schaffte es Jonathan Rea gerade noch die Kurve zu kratzen und gewann sein drittes Rennen in Aragón innerhalb einer Woche.

Bessere Werbung für den Sport hätten die Piloten im zweiten Lauf kaum zeigen können! Das Rennen startete und es war Rea der am Besten wegkam und die Führung übernahm. Doch schon in Runde 1 zeigte Redding, dass er nicht kampflos zusehen würde wie Rea davonzieht. Der Ducati Pilot übernahm in einem engen und sehenswerten Manöver die Führung und schickte sich an, diese auch bis in Runde 5 zu halten. Immer dicht gefolgt von Rea, Rinaldi, Bautista und Davies. Letzterer musste aber zu Rennmitte hin abreißen lassen, sodass es eine Vierergruppe entstand.

In Runde 6 kam es schließlich zu einem heftigen Dreikampf um die Spitze, in dem sich Rea und Redding uneinig waren und Rinaldi diese Situation perfekt für sich ausnützte und an beiden vorbeiging. In Führung liegend zog der Italiener aus dem GoEleven Team sauber seine Runden und schaffte es speziell auf den Geraden den immer mehr drückenden Rea hinter sich zu halten. Scott Redding musste indes nach den Manövern, wo es teils sogar zu Berührungen kam, etwas abreißen lassen. Im letzten Renndrittel startete Rea seinen ersten Versuch auf die Führungspoisition, ging aber etwas weit am Kurvenausgang, sodass Rinaldi konterte. Anschließend musste der Serienweltmeister zaubern, da er am Kurvenausgang auf die Curbs kam und beim Beschleunigen beinahe per Highsider von seiner grün/goldenen Kawasaki abgeflogen wäre! Rea gab allerdings nicht auf und in der 16 von 18 Runde ging er abermals in Führung und blieb vorne. Mit einem Schlussspurt schaffte es der Brite noch 1,244sec zwischen sich und Rinaldi zu bringen und baute mit seinem 96. Sieg in der Superbike-WM Karriere seine WM-Führung erneut aus.

Michael Ruben Rinaldi feierte seinen 3. Podestplatz an diesem Wochenende und Scott Redding brachte Platz 3 ins Ziel. Sein Teamkollege Chaz Davies hatte weniger Glück und stürzte in Runde 13 übers Vorderrad. Ebenso zu Sturz kam Alvaro Bautista, der drauf und dran war ein weiteres Podium für Honda einzufahren. Für Honda musste am Ende Leon Haslam die Kohlen aus dem Feuer holen, was ihm mit Rang 4 auch gut gelang. Alex Lowes (Kawasaki), Michael vd Mark (Yamaha), Toprak Razgatlioglu (Yamaha), Loris Baz (Yamaha), Federico Caricasulo (Yamaha) und Garrett Gerloff (Yamaha) komplettierten die TopTen.

Für BMW endete das Wochenende in einer leichten Katastrophe. Tom Sykes fuhr keine gewertete Runde und schied vermutlich mit technischem Defekt aus, während Eugene Laverty nur auf dem 11. Rang ins Ziel kam.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.