SSP300: Aragón-Sieger disqualifiziert

Eine besonders bittere Pille muss nach dem Aragón-Wochenende der Spanier Victor Nuñez Rodriguez schlucken. Der Kawasaki-Pilot hatte am Samstag seinen ersten Rennsieg in der Supersport-300-WM gefeiert. Dieser wird ihm nun aberkannt.

Den Debütsieg auf der Heimstrecke zu holen, stellt für viele WM-Pilotinnen und -Piloten den Traum schlechthin dar. Victor Nuñez konnte ihn sich erfüllen und kämpfte sich in einem starken Rennen von Startplatz 30 vor auf Platz eins. Sein Triumph wird allerdings nicht in den Geschichtsbüchern der Superbike-WM stehen bleiben, denn Nuñez wurde im Nachhinein disqualifiziert.

Der Auslöser für die Disqualifikation war der Protest des Teams Biblion Motoxracing Yamaha (Bahattin Sofuoglu, Alvaro Diaz und Daniel Blin) gegen einen technischen Regelverstoß von Nuñez´ Team. Schließlich wurde festgestellt, dass der Zylinderkopf unerlaubt modifiziert worden war. Die FIM entschied nun Nuñez für die letzten beiden Rennwochenenden (Aragón I und II) aus der Wertung zu nehmen.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*