WSBK-Catalunya: Rea siegt, Folger mit Aufholjagd

Jonathan Rea gewann in Barcelona den ersten Superbike-Lauf. Der Nordire kontrollierte das Rennen und fuhr einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg ein.

Jonathan Rea erwischte von der Pole Position aus den besten Start. Dahinter waren sich die Pata-Yamaha-Teamkollegen uneinig, sodass Michael Ruben Rinaldi als Zweiter in Kurve eins einbog. Der Aragón-Sieger wollte sich an Reas Fersen heften, wurde jedoch attackiert vom Ducati-Werksfahrer Scott Redding. 

Es dauerte nur wenige Runden bis klar wurde, dass es Jonathan Rea im ersten Superbike-Lauf ernst meinte. Der WM-Leader brachte schnell einige Meter zwischen sich und Rinaldi. Nach drei Runden betrug der Vorsprung bereits eine knappe Sekunde. Jonas Folger arbeitete sich derweil durch das Feld vor. Vom letzten Startplatz aus überholte der Deutsche einen Gegner nach dem anderen und fand sich in Runde drei bereits auf Platz 14 wieder. 

Spannend ging es um Platz vier zu. Michael van der Mark (Yamaha), Alvaro Bautista (Honda), Toprak Razgatlioglu (Yamaha) und Chaz Davies kämpften munter miteinander. Vorn begann Rinaldi, das Tempo von Rea aufzunehmen und konnte den Rückstand zumindest konstant halten. Vor allem auf der langen Zielgeraden konnte der Italiener mit der Ducati-Power immer wieder Boden gutmachen. Hinter ihm hielt auch Scott Redding den Anschluss.

Für Jonas Folger waren zu diesem Zeitpunkt die Top 10 bereits in Reichweite. Einmal an Leon Haslam (Honda) vorbei, nahm der Bayer nun Markenkollege Federico Caricasulo und Garrett Gerloff ins Visier. Für BMW-Pilot Tom Sykes war das Rennen schon nach fünf Runden beendet. Mit technischen Problemen musste der Brite an die Box kommen.

Eingangs der achten Runde war Scott Redding das Hinterherfahren leid. Der WM-Zweite bremste Rinaldi in Kurve eins aus und schob sich auf Platz zwei. Schneller konnte er allerdings auch nicht fahren. Reas Vorsprung wuchs auf 2 Sekunden und betrug im Ziel sogar 2,6 Sekunden. Redding sicherte sich Rang zwei. Für Rinaldi ging es in der Schlussphase immer weiter nach hinten. Erst verlor er den Anschluss an Redding, wurde dann von Chaz Davies (P3) und dann auch noch von drei weiteren Piloten überholt. Am Ende kam er als Siebter ins Ziel.

Jonas Folger sah die Zielflagge nach einem Kampf mit Haslam und Eugene Laverty (BMW) als Zwölfter. Damit holte er seine ersten Punkte in der Superbike-WM. 

Hier geht es zum Rennergebnis

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*