WSSP-Catalunya: Locatelli eindrucksvoller Weltmeister; Öttl auf dem Podest

In einem atemberaubenden Supersport Rennen setzte sich zum Schluss abermals der Italiener Andrea Locatelli durch und krönte sich mit seinem 10. Saisonsieg zum vorzeitigen Weltmeister!

Gleich nach dem Start des Rennens kam es ganz am Ende des Feldes zu einem heftigen Crash in dem die Piloten Can Oncu (Kawasaki) und Patrick Hobelsberger (Honda) verwickelt wurden. Somit war das Rennen für den zweiten deutschsprachigen Piloten im Fahrerfeld leider frühzeitig beendet. Währendessen setzte sich Philipp Öttl an die Spitze des Feldes und kam als Führender aus der ersten Runde wieder. Dicht gefolgt von den Piloten Perolari, Mahias, Locatelli, de Rosa und Gonzalez. Es entwickelte sich ein enger 6-Kampf an der Spitze, bei welchem sich ein Überholmanöver nach dem Anderen aneinanderreihten. Dabei leisteten die Kawasaki Piloten Lucas Mahias und Philipp Öttl bis in Runde 9 die meiste Führungsarbeit des Rennens.

Lucas Mahias (Kawasaki) führt hier das Feld noch an

Ein bis dahin eher unscheinbar im Pulk mitfahrender Andrea Locatelli drückte ab Runde 10 aufs Gas. Er nutzte einen klaren Topspeed Vorteil gegenüber Philipp Öttl aus und ging am Ende der Geraden am Puccetti Kawasaki Piloten vorbei. Wenig später setzte sich auch Mahias vor Öttl, nachdem der Franzose sich abermals am Ende der Start/Zielgeraden verbremst hatte und den Notausgang nehmen musste. Er signalisierte wie schon beim MV Agusta Piloten Raffaele de Rosa zuvor, dass Öttl sich an seinem Heck kemmen sollte für eine Aufholjagd an die Spitze.

Vorne aber dachte Locatelli nicht daran seinen Verfolgern nur den Hauch einer Chance zu lassen und brachte seinen Vorsprung von 2,159sec ins Ziel. Die beiden Teamkollegen Mahias und Öttl mussten dies einsehen und sich mit den Rängen 2 und 3 zufriedengeben. Raffaele de Rosa fuhr mit seiner MV Agusta zu Platz 4, vor Steven Odendaal. Der Südafrikaner erbte den 5. Rang von Manuel Gonzalez. Der Kawasaki Pilot misachtete nämlich im Laufe des Rennens mehrmals die Streckenbegrenzung, sodass er im Endergebnis eine 3 Sekunden Strafe aufgebrummt bekam. Dies sorgte dafür, dass er von Platz 5 auf Platz 6 zurückgestuft wurde.

HIER gibts das komplette Rennergebnis.

HIER der neue WM-Stand mit dem festehenden Weltmeister Andrea Locatelli.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*