Mit einer starken letzten Runde hat sich Scott Redding im zweiten freien Training von Estoril an die Spitze der Zeitenliste gebracht. Mit seiner Zeit von 1’36.886 unterstrich der Brite seine Titelambitionen.

Am Samstag geht es für Scott Redding um den Superbike-WM-Titel (wie genau, könnt Ihr hier nachlesen). Der Ducati-Pilot zeigte im Schlusssprint des ersten Trainingstages, dass ihm dieses Unterfangen ernst ist. Knapp hinter Redding platzierte sich Toprak Razgatlioglu (Yamaha). Die beiden waren auf der für die Superbiker neuen Strecke die einzigen Fahrer, die in die 1:36er-Zeiten vordringen konnten.

Dritter wurde Loris Baz, der den Großteil der FP2-Session geführt hatte und erst in den letzten Minuten überrannt wurde. Baz hatte allerdings einen kleineren Crash in Kurve eins hinnehmen müssen, bei dem ihm das Vorderrad weggerutscht war. Vierter wurde Jonathan Rea, der auf den WM-Herausforderer Redding fast sechs Zehntel verlor. Reas Teamkollege Alex Lowes rundete die Top 5 ab.

Dahinter folgte Garrett Gerloff (Yamaha), der genau wie Baz der Estoril-typischen harten Anbremszone zum Opfer fiel und ausrutschte. Jonas Folger machte beim Auftakt zu seinem zweiten Wildcard-Wochenende eine gute Figur. Der Bayer war bereits am Morgen schnell unterwegs (Platz 7) und war am Nachmittag nur zwei Tausendstelsekunden langsamer als der Siebte Chaz Davies. Mit der Bonovo-Action-Yamaha war Folger sogar schneller als Werkspilot Michael van der Mark (P9).

Die Top 10 komplettierte Leon Haslam, dessen Honda-Teamkollege Alvaro Bautista sein Arbeitsgerät mit einem Sturz in Turn 7 übel zurichtete.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.