WSBK: MotoGP-Chance für Gerloff?

Neben Lorenzo Savadori könnte an diesem Wochenende noch ein zweiter Pilot aus dem WorldSBK-Kosmos sein MotoGP-Debüt geben. Garrett Gerloff wurde heute als Ersatz-Mann im Yamaha-Werksteam bekannt gegeben.

Valentino Rossi, der eigentlich an diesem Wochenende sein Comeback nach der Covid19-Erkrankung geben wollte, könnte für das erste Valenica-Wochenende der MotoGP ausfallen. Der Italiener hatte am Dienstag erneut einen positiven PCR-Test erhalten.

Mit dem Ausfall des Superstars stünde Monster Energy Yamaha MotoGP wieder nur mit einem Fahrer (Maverick Vinales) da. Deshalb entschied man sich, Garrett Gerloff aus der Superbike-WM zu aquirieren. Der Texaner hat sich in den letzten WorldSBK-Rennen zum Podiumskandidat entwickelt. „Ich fühle mich geehrt, dass mich Yamaha für so eine Gelegenheit in Betracht zieht!“, freute sich Gerloff.

„Für mich war das Jahr ohnehin schon ein ziemliches Abenteuer und das wäre nun die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Die Yamaha M1 zu fahren, ist ein Traum von mir seit dem ich vor Jahren mit dem Rennsport angefangen habe.“, ergänzte er. Gerloffs Traum könnte in Erfüllung gehen, wenn Rossis zweiter Covid-Test ebenfalls positiv ist. „Es tut mir leid, dass ich diese Chance vielleicht unter solchen Umständen erhalte.“, sagte Gerloff in Richtung Valentino Rossi.

Der zweite PCR-Test auf das Corona-Virus wurde bei Rossi heute (Mittwoch, 04.11.2020) durchgeführt. Auf das Ergebnis wird nun gewartet. „The Doctor“ war nach dem Rennwochenende in Le Mans positiv auf das Virus getestet worden. Zwei Tage ging es dem Publikumsliebling schlecht, doch in der Selbstisolation hat er sich mittlerweile erholt. „Ich bin sehr traurig, denn ich fühle mich gut.“, so Rossi. „Ich kann es nicht erwarten, wieder an Bord meiner M1 und vereint mit dem Team zu sein.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Yamaha GRT

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*